U20-Damen: Sieg Nummer 3!5. Juli 2014

Weiter ungeschlagen bleiben die deutschen U20-Damen bei der B-Europameisterschaft im bulgarischen Sofia. Im dritten Spiel gelang der Mannschaft von Bundestrainerin Aleksandra Kojic mit dem 72:23 (20:2, 17:7, 11:4, 24:10)-Erfolg gegen Norwegen der dritte Sieg. Levke Brodersen (Foto) steuerte die meisten Punkte für die ING-DiBa-Korbjägerinnen bei (16). Nach einem Ruhetag geht es am Montag für die deutsche Mannschaft weiter mit der Partie gegen Großbritannien.

Deutschland setzte den Gegner von Beginn an enorm unter Druck und provozierte Ballverluste, die in einfache Punkte umgewandelt wurden (14:0, 7. Min.). Nichts war von den beiden norwegischen Topscorerinnen Stine Austgulen und Signe Kyrkjebo zu sehen, während die deutsche Mannschaft voll fokussiert blieb und nicht nachließ. Man verpasste den Skandinavierinnen beinahe die Viertel-“Höchststrafe”, erst eine Sekunde vor dem Ende des ersten Viertels kam Norwegen zu seinen ersten Punkten: 20:2!

Wer nun gedacht hatte, dass es munter so weitergehen würde, der sah sich etwas getäuscht, denn die folgenden Minuten waren auf beiden Seiten geprägt von Fehlwürfen und Ballverlusten. Das DBB-Team behielt jedoch die eindeutige Kontrolle über die Begegnung (27:6, 16. Min.). Kojic hatte zu diesem Zeitpunkt bereits allen zwölf Spielerinnen Einsatzzeit gegeben. 33:6 hieß es nach 18 Minuten, die DBB-Auswahl strebte einem Kantersieg entgegen. Das Einzige, was man am deutschen Spiel vor der Pause kritisieren durfte, war wieder einmal die zu hohe Anzahl an Ballverlusten (8).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung eine einseitige Angelegenheit. Deutschland musste erstmals im Turnier nicht an seine Grenzen gehen. Zwar schlich sich die ein oder andere Unkonzentriertheit ein und auch die Wurfquote sank noch etwas, aber der Erfolg blieb über die gesamte Spielzeit völlig ungefährdet. Alle zwölf deutschen Spielerinnen kamen auch zu Punkten.

“Norwegen hat gegen die beiden anderen Gegner lange mitgehalten. Das wollten wir uns heute ersparen und haben von Anfang an mit allen fünf Spielerinnen über das gesamte Feld verteidigt. Das hat uns eine enorme Energie gegeben. Ich habe meine großen Spielerinnen für ihre sehr gute Fußarbeit gelobt. Die Defense hat heute perfekt gepasst, aber noch ist nichts gewonnen. Die Gegner werden wieder schwerer, aber wir haben eine gute Ausgangsposition”, bilanzierte eine entspannte Bundestrainerin.

Für Deutschland spielten:
Pia Dietrich (TV Langen / Rhein-Main Baskets, 2), Mary Ann Mihalyi (ohne Verein, 5), Levke Brodersen (TV Saarlouis Royals, 16), Elisabeth Dzirma (Bender Baskets Grünberg, 10), Hannah Wischnitzki (TG Neuss, 2), Isabell Meinhart (Bender Baskets Grünberg, 6), Aline Stiller (SG 1886 Weiterstadt, 2), Noemie Rouault (TuS Lichterfelde, 8), Katharina Müller (Herner TC, 4), Marie Gülich (BBZ Opladen / evo NB Oberhausen, 5), Alina Hartmann (DJK Bamberg, 3), Ama Degbeon (BC pharmaserv Marburg / Bender Baskets Grünberg, 9).

Die kommenden deutschen Spiele im Überblick (deutscher Zeit):
07.07.2014: Deutschland – Großbritannien (12:45 Uhr)
08.07.2014: Deutschland – Bulgarien (17:15 Uhr)
09.07.2014: Deutschland – Litauen (12:45 Uhr)
11.07.2014: Deutschland – Portugal (19:30 Uhr)
12.07.2014: Deutschland – Bosnien & Herzegowina (12:45 Uhr)
13.07.2014: Deutschland – Rumänien (12:45 Uhr)

Alle Informationen rund um die EM finden Sie hier.

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.