U20-Damen schlagen die Tschechische Republik16. Juni 2007

59:57-Erfolg in Berlin

Die deutsche U20-Nationalmannschaft der Damen hat trotz personeller Engpässe in einem Länderspiel in Berlin gegen die Tschechische Republik eine gute Leistung gezeigt. Die Mannschaft von Bundestrainerin Aleksandra Kojic gewann mit 59:57 (18:15, 12:22, 11:5, 18:15) und landete letztlich einen verdienten Sieg in einem engen Spiel. Kojic musste auf Lea Mersch (privater Termin), Margret Skuballa (verletzt), Lina Schiffer (verletzt), Silke Forstmann (verletzt) und Marine Delbé (erkrankt) verzichten.

Die deutsche Mannschaft verzeichnete den besseren Start und lag immer leicht in Front. Doch im 2. Viertel wendete sich das Blatt, als die Tschechinnen die Ballverluste der Gastgeberinnen (insgesamt 25) besser nutzten und in Führung gingen. Die war beim 28:37 kurz vor der Pause am größten. Im 3. und 4. Viertel holte das DBB-Team den Rückstand Schritt für Schritt auf und lag elf Sekunden vor dem Ende durch einen Freiwurf von Tanja Schäffner mit 59:57 in Front. Nach einer Auszeit warfen die Tschechinnen den Einwurf ins Aus, Deutschland spielte anschließend die Uhr herunter und gewann.

Für Deutschland spielten:
Romy Bär (Basketgirls Chemnitz, 12), Nadine Grieb (ASC Theresianum Mainz, 20), Franziska Höre (USC Freiburg), Tanja Schäffner (TuS Jena, 4), Katharina Schnitzler (ASC Theresianum Mainz), Birte Thimm (evo NB Oberhausen, 3), Mirijam Unger (Foto, TSV Nördlingen, 14), Claudia Scholz (SG Towers SpeyerSchifferstadt, 6).

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague