U20-Damen brechen konditionell ein6. Juli 2004

Niederlagen gegen die Tschechische Republik

Die deutsche U20-Damen-Nationalmannschaft hat bei den drei Länderspielen gegen die Tschechische Republik in Magdeburg, Bitterfeld und Halle/Saale drei Niederlagen einstecken müssen. Während die erste Partie noch annähernd ausgeglichen gestaltet werden konnte (53:56), wurden die besonders konditionell stark nachlassenden deutschen Korbjägerinnen in Spiel 2 (58:89) und 3 (49:102) sehr deutlich geschlagen.

„Die konditionelle Verfassung der Spielerinnen ist größtenteils bedenklich schwach. Da wird in den meisten Vereinen viel zu wenig getan, denn es gibt kaum geregelte Sommerprogramme“, glaubt Bundestrainer Carsten Steiner das Hauptproblem entdeckt zu haben. Außerdem sei die technische Ausbildung teilweise nicht ausreichend, was dazu führe, „dass wir den Ball gar nicht erst dorthin bekommen, wo wir stark sind“. „Im ersten Spiel konnten wir diese Schwächen noch hervorragend über die Teamleistung kompensieren, doch kontinuierlich war das leider nicht“, so der Carsten Steiner, der eine Verstärkung der Basisarbeit anmahnte. Zufrieden war der Bundestrainer mit Sandra Weber /TV Hofheim) und Andrea Vetter (SV Halle), denen er „A-Kader-Perspektive“ bescheinigte sowie mit Katja Bavendam (Hagener SV/BG Dorsten), „die hier eine schöne Entwicklung gezeigt hat“.

Ein großes Lob „kassierten“ die örtlichen Organisatoren aus Sachsen-Anhalt, die drei tolle Spiele auf die Beine stellten. „Da hat alles gepasst. Auf die Organisation konnten wir uns blind verlassen. Das Interesse war groß, jeden Tag stand etwas in der Zeitung, und die lokalen TV-Sender waren auch vor Ort“, gab es dann doch noch Grund zur Freude beim Bundestrainer.

Als Abschlussmaßnahme in diesem Sommer steht nun die Reise nach Finnland an (12.-18. Juli), wo die DBB-Auswahl zwei Mal gegen die finnische U20 spielt (in Laahti) und einmal auf die finnische A-Nationalmannschaft (in Helsinki) trifft.

Für Deutschland spielten:

Sarah Austmann (uniVersa NB Oberhausen, 10 Punkte)
Katja Bavendam (Hagener SV/BG Dorsten, 10)
Laura Bieser (SV 03 Tübingen, 3)
Esther Bleise (TV Hofheim, 1)
Elke Henning (TSV Grünberg, 2)
Karolin Holtz (SV Halle, 2)
Jessica Höötmann (Hagener SV, 12)
Ariane Missuweit (BG Zehlendorf, 11)
Dana Penno (SC Rist Wedel, 22)
Bianca Steidle (KuSG Leimen, 6)
Andrea Vetter (SV Halle, 32)
Barbara Wagner (KuSG Leimen, 6)
Sandra Weber (TV Hofheim, 25)
Lenssa Mohammed (KuSG Leimen, 8)

Weitere News

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben

24. Mai 2017

„“Nationalmannschaft zu altem Glanz zurückführen“

Akeem Vargas im Interview