U20-Damen beschließen B-EM mit Sieg26. August 2012

Die deutschen U20-Damen haben einen Tag nach dem erreichten Aufstieg in die A-Gruppe auch das letzte Spiel bei der B-Europameisterschaft in Klatovy/Tschechische Republik gewonnen. Gegen Bulgarien lieferte das Team von DBB-Bundestrainer Harald Janson eine solide Leistung und gewann am Ende mit 83:64 (23:12, 17:16, 22:14, 21:22). Sonja Greinacher (Foto) war mit 20 Punkten die erfolgreichste deutsche Werferin.

Mit dem sicheren Gefühl, den Aufstieg bereits am Vortag perfekt gemacht zu haben, startete die DBB-Auswahl furios in das letzte Spiel der B-Europameisterschaft. Gegen den Tabellenletzten Bulgarien lief es an beiden Enden des Parketts hervorragend und nach der 11:0-Führung nahm Bulgarien die erste Auszeit. Es dauerte ein paar Minuten, ehe die Bulgarinnen erstmals erfolgreich waren und fortan besser in die Partie kamen (21:12, 8. Minute). Doch die ING-DiBa-Korbjägerinnen gaben die Kontrolle nicht ab und gingen mit einem souveränen 23:12 in das zweite Viertel. Sonja Greinacher erwischte einen Sahnetag und steuerte bereits nach dem ersten Viertel stolze 13 Punkte bei.

Auch den zweiten Abschnitt begannen die Schützlinge von Bundestrainer Harald Janson mit einem 8:0-Lauf und ließen die Bulgarinnen lange ohne eigene Punkte (31:12, 13. Minute). In der Folge schlichen sich einige Unachtsamkeiten und Ballverluste in das deutsche Spiel. Bulgarien konnte nach drei Ballverlusten der DBB-Auswahl in Folge ein wenig bis zur Halbzeitpause verkürzen (40:28).

Die zweite Halbzeit eröffneten die ING-DiBa-Kobjägerinnen mit einem 15:4-Lauf und stellte somit die alten Verhältnisse wieder her (55:32, 26. Minute). Deutschland kontrollierte die Begegnung und konnte auch kleinere Schwächephasen gut überstehen. Beim Stand von 62:42 ging es in das Schlussviertel.

Bei dem Spielstand nach dem dritten Viertel und der eigentlichen Bedeutungslosigkeit der Partie, war deutlich zu merken, dass die Luft allmählich raus war. Beide Mannschaften wechselten viel durch und gaben auch Spielerinnen, die nicht häufig in dem Turnier auf dem Parkett standen, Einsatzzeit. Nach 40 Minuten feierte Deutschland einen deutlichen 83:64-Sieg und den Aufstieg in die A-Gruppe.

„Ich möchte mich bei allen Trainern bedanken, die bei der Ausbildung dieser Mädchen beteiligt waren. Wr haben unsere Arbeit gemacht und stehen ab sofort wieder völlig verdient in der A-Gruppe. Ich freue mich für den deutschen und vor allem für den weiblichen Basketball“, meinte Bundestrainer Harald Janson nach der Partie.

Für Deutschland spielten:
Julia Gaudermann (Bender Baskets Grünberg, 5), Janna Graf (Yale University/USA, 8), Sonja Greinacher (Gonzaga University/USA, 20), Nicola Happel (Bender Baskets Grünberg / BC Pharmaserv Marburg, 2), Inken Henningsen (SV Halle Lions), Laura Hebecker (SV Halle Lions, 4), Anna Heise (SV Halle Lions, 6), Julia Kohlmann (SV Hale Lions, 7), Finja Schaake (Bender Baskets Grünberg / BC Pharmaserv Marburg, 10), Judith Schmidt (Chemcats Chemnitz, 8), Christina Schnorr (Chemcats Chemnitz, 6) und Daniela Vogel (ASV Moabit Berlin, 7).

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.