Engagierte U20-Damen gewinnen gegen Belgien15. Juli 2008

66:62-Sieg erst in der letzten Minute gesichert

Nach einem tollen Spiel siegten die deutschen Damen mit 66:62 (15:15, 13:21, 17:10, 21:16) gegen die belgische Mannschaft und brauchen jetzt nur noch einen Sieg, um den Klassenerhalt zu schaffen. Nach dem Schlusspfiff lagen sich die DBB-Damen jubelnd in den Armen – hatten sie doch gerade ihren ersten Sieg bei der Europameisterschaft errungen. Gelingt den deutschen Basketballerinnen aus den beiden Spielen am Donnerstag (18.45 Uhr) gegen Bulgarien und am Samstag (18.45 Uhr) gegen Griechenland ein Sieg, sichern sie sich aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der A-Division.

In den Anfangsminuten zeigte sich die Nervosität auf  beiden Seiten; leichte Ballverluste und vergebene Würfe waren die Folge. Die Belgierinnen hatten außerdem schon früh die Foulgrenze erreicht, so dass sich das erste Viertel an den Freiwurflinien entschied. Nachdem die deutschen Damen in der achten Minute mit 11:10 wieder in Führung gingen, gaben sie diese erst wenige Sekunden vor Ende des Viertels wieder her. Die starke Belgierin Leemans traf mit ihrem neunten Punkt zum 15:15.

Auch im zweiten Spielabschnitt agierten die Schützlinge von Julia Gajewski äußerst nervös. Die Belgierin Leemans sorgte mit einem Lay-up wiederum für einen Rückstand der deutsche Mannschaft (20:19, 14.), den die Damen aus dem Nachbarland auch bis zur Halbzeitpause nicht mehr hergaben (36:28). Doch die deutschen Damen kämpften sich mit sehr viel Engagement ins Spiel zurück und konnten kurz vor Ende des dritten Viertels mit 45:44 (29.) in Führung gehen. Erneut punktete Leemans für Belgien, so dass ihre Mannschaft zur Viertelpause knapp mit 45:46 in Front lag.

Die letzten zehn Minuten dieser Partie waren an Spannung nicht zu übertreffen. Rosseel traf mit einem Dreier zur belgischen 59:51- Führung (34. Min.). Beide Mannschaften standen nun sicher in der Verteidigung und reboundeten gut. Wiebke Bruns glich für das deutsche Team in der 37. Minute zum 59:59 aus. Die Führung wechselte nun bei jedem erfolgreichen Korbwurf. Die stark spielende Julia Trogele (Double-Double, 20 Punkte und 12 Rebounds) holte die Führung für die deutsche Mannschaft erneut an der Freiwurflinie zurück (62:62, 39. Min.). Rosseel und Leemans versuchten zwar, ihr Team wieder heranzubringen, doch Jaqueline Fatsawo (Foto) beendete ein spannendes Spiel mit einem Freiwurf zum 66:62-Erfolg für das deutsche U20-Team.

Für Deutschland spielten:
Tanja Schäffner (TuS Jena), Hanna Mügge (Hopkins Royals/USA, 2), Nadja Prötzig (SV Halle), Nicole Dietz (SV Halle), Wiebke Bruns (evo NB Oberhausen, 6), Anna-Lisa Rexroth (TV Hofheim, 5), Maria Neufurth (ASC Theresianum Mainz), Tina Menz (TuS Jena, 7), Jaqueline Fatsawo (TV Langen, 3), Ireti Amojo (Berlin Baskets, 8), Mirijam Unger (ohne Verein, 6) und Julia Trogele (Penn State/USA, 20 Punkte/12 Rebounds)

Weitere Informationen rund um die U20-Damen finden Sie auf der Turnierhomepage.

Weitere News

26. März 2017

Wasserburg gewinnt DBBL-Pokal

Süddeutsche verteidigen Titel

DBBL-Pokal_Wasserburg_500

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.