Vier U18-Jungs bei der 3×3-WM20. September 2013

Vier deutsche U18-Jungen treten in der kommenden Woche bei der 3×3-U18-Weltmeisterschaft in Jakarta/Indonesien für Deutschland an (wir berichteten). Am Montag, 23. September 2013, geht es los, wenn sich die WM-Delegation bestehend aus Delegationsleiter Uwe Albersmeyer, Bundestrainer Kay Blümel, Physiotherapeut Stefan Varga und den vier Spielern Christian Sengfelder (re., Erdgas Ehingen / TuS Urspringschule), Sebastian Heck (li., BIS Baskets Speyer), Yannick Kneesch (2. v. li., BIS Baskets Speyer) und Andreas Obst (2. v. re., TSV Tröster Breitengüßbach) um 11.00 Uhr am Münchener Flughafen trifft.

Um 13.25 Uhr startet der Flieger dann Richtung Singapur. Von dort ist es nur noch ein „Katzensprung“ nach Jakarta, wo man am 24. September 2013 um 10.10 Uhr eintreffen soll. Die WM-Spiele beginnen am 26. September 2013 (siehe Spielplan unten).

Zwei Vorbereitungsturniere haben sie gespielt, sich gegenseitig näher kennengelernt. Wir haben mit den DBB-Youngstern gesprochen und sie u.a. zu ihren Vorbereitungen und Zielen befragt.

Keiner der vier Korbjäger hat gezögert, als sie von Kay Blümel gefragt wurden, ob sie bei der 3×3-WM dabei sei wollen. Eine besondere Situation war es für Sebastian Heck: „Ich bin als letzter Spieler aus dem U18-EM-Kader gefallen und direkt anschließend von Kay gefragt worden, ob ich bei der 3×3 U18-WM mitmachen möchte. Klar hieß meine Antwort: Ja!“

Von „topfit“ (Sengfelder) bis „nicht ganz topfit“ (Obst) reicht das Spektrum der Antworten auf die Frage, in welcher Verfassung man denn zur WM reist. „Momentan bin ich seit zwei Wochen wieder im Training und arbeite im Individualtraining besonders an meinen Moves und an meinem Wurf, auch pick&roll steht auf dem Programm. Das kann man alles sehr gut beim 3×3 anwenden“, sagt Andreas Obst, der damit im Wesentlichen für alle vier Spieler spricht.

“Ich finde 3×3 super!”

Die Begeisterung für 3×3 ist groß bei den jungen ING-DiBa-Korbjägern. „3×3 ist relativ nah am Streetbasketball, ganz anders als 5gegen5. Man hat mehr Platz, es geht viel 1gegen1, das macht mir Spaß und kommt meiner Spielweise entgegen“, sagt beispielsweise Christian Sengfelder, der darin von „Edelzocker“ (O-Ton Blümel) Andreas Obst unterstützt wird: „Ich finde 3×3 super! Das ist was für mich, wenig Taktik, viel 1gegen1 und Bewegung ohne Ball, schnell. Da ist man stark gefordert und letztlich bringt das auch was für das 5gegen5 in der Halle.“

Auch die Aussage von Yannick Kneesch bezüglich der Erwartungen und Ziele kann man durchaus verallgemeinern: „Ich bin sehr gespannt darauf, mich mit Spielern anderer Nationen zu messen und zu erfahren, auf welchem Stand die sind. Ansonsten möchte ich Spaß haben und die bestmögliche Leistung zeigen.“ Etwas drastischer formuliert es Christian Sengfelder: „TOP 16 wäre super, wir wollen so viele Spiele gewinnen wie möglich und vor allem: auf keinen Fall wollen wir uns abschlachten lassen!“ Und auch Sebastian Heck sieht es ähnlich: „Die 3×3-WM ist eine einmalige Sache, ich werde mein Bestes geben, es genießen und hoffentlich viel Spaß haben.“

Kulturschock Indonesien?

Nicht zuletzt aufgrund des attraktiven und nicht alltäglichen Reiseziels ist die Vorfreude bei den DBB-Youngstern riesengroß. „Was Asien oder Indonesien speziell angeht, habe ich keinerlei Erfahrung. Ich habe nur gehört, dass ich einen Kulturschock bekommen werde. Aber da lasse ich mich komplett überraschen“, gibt sich Yannick Kneesch gelassen.

Auch die zu erwartenden klimatischen Bedingungen beunruhigen die Vier nicht. „Jakarta ist komplett neu für mich, ich war noch nie in Asien. Die Temperaturen von 35 Grad und mehr bei der U18-EM in Mazedonien waren aber kein Problem für mich, daher hoffe ich, dass das in Indonesien genauso sein wird“, meint Christian Sengfelder dementsprechend und Andreas Obst fügt abschließend noch einen Aspekt hinzu: „Ich bin sehr gespannt auf das Land, für das ich die vielen Impfungen über mich ergehen lassen musste.“

Spielplan Deutschland, Gruppe D (Ortszeiten, Jakarta 5 Stunden voraus)

Donnerstag, 26. September 2013, 17.00 Uhr: Deutschland – Spanien
Donnerstag, 26. September 2013, 18.20 Uhr: Deutschland – Brasilien
Donnerstag, 26. September 2013, 19.40 Uhr: Deutschland – Venezuela
Freitag, 27. September 2013, 17.20 Uhr: Deutschland – Polen
Freitag, 27. September 2013, 20.20 Uhr: Deutschland – Türkei
Samstag, 28. September 2013, 16.40 Uhr: Deutschland – Belize
Samstag, 28. September 2013, 19.20 Uhr: Deutschland – Ungarn
Samstag, 28. September 2013, 21.50 u. 22.10 Uhr: Achtelfinale
Sonntag, 29. September 2013, 16.30 Uhr: Viertelfinale
Sonntag, 29. September 2013, 18.00 Uhr: Halbfinale
Sonntag, 29. September 2013, 20.00 Uhr: Spiel um Platz 3
Sonntag, 29. September 2013, 21.30 Uhr: Endspiel

Gruppe A: Rumänien, Puerto Rico, Slowakische Republik, Thailand, Italien, Kanada, Schweiz
Gruppe B: Bulgarien, Guatemala, Taipeh, Philippinen, Tschechische republik, China, USA, Andorra
Gruppe C: Lettland, Estland, Litauen, Katar, Neuseeland, Indonesien, Frankreich, Argentinien

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.