U18 männlich verliert in Israel14. Juni 2005

Aber viele gute Ansätze bei der 72:91-Niederlage

Die deutsche U18-Nationalmannschaft männlich hat das erste Länderspiel ihrer Israelreise gegen die Gastgeber mit 72:91 (20:28, 15:15, 21:26, 16:22) verloren, dabei aber dennoch viele gute Ansätze gezeigt. „Wir hatten einfach zu viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, die die Israelis zu leichten Punkten genutzt haben. Mit der Aggressivität des Gegners müssen wir in den beiden kommenden Spielen besser zurechtkommen“, forderte Bundestrainer Heimo Förster nach dem Spiel.

Immer wenn es der deutschen Mannschaft gelang diszipliniert zu spielen, konnte sie gut mithalten und dem Spiel phasenweise sogar ihren Stempel aufdrücken. Doch dann führten Unkonzentriertheiten wieder dazu, dass die Israelis davon ziehen konnten. „Das ist schade, aber daran werden wir arbeiten. Diese Spiele sind eine ideale Vorbereitung, denn jetzt wissen wir, was uns international erwartet“, so der Bundestrainer, der Sajmen Hauer, Max Gröbe und Christian Strenge als beste deutsche Spieler lobte und sich über die „idealen Trainingsbedingungen“ in Israel freute.

Es spielten:
Marco Buljevic (SG Urspringschule/TSG Ehingen, 4 Punkte), Oskar Faßler (IBBA/TuS Lichterfelde, 10), Benjamin Fumey (TSV Lesum/Bremen Roosters), Maximilian Gröbe (FC Bayern München, 7), Per Günther (BBV Hagen, 3), Sajmen Hauer (Foto, Franken Hexer/TSV Breitengüßbach, 24), Johannes Lischka (VfB Gießen, 4), Tim Ohlbrecht (TSV Bayer 04 Leverkusen, 7), Nicolai Simon (SG Urspringschule/TSG Ehingen, 5), Lucca Staiger (SG Urspringschule/TSG Ehingen, 2), Christian Strenge (SG Urspringschule/TSG Ehingen, 5).

Weitere News

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse

27. Juli 2017

DBB-TV trifft Chris Fleming

Sommer-Interview mit dem Bundestrainer

26. Juli 2017

U16w stürmt beim EYOF ins Halbfinale

90:37 gegen die Tschechische Republik