U18-Jungen verlieren Test gegen Spanien18. Juli 2009

Spanien schlägt Deutschland 62:54 – Schwache Partie beider Mannschaften

Spanien – Deutschland 62:54 (15:10; 29:22; 47:36)

Die Revanche der Niederlage von vor einer Woche ist den Spaniern gelungen. In einem selten auf hohem Niveau stehenden Spiel setzten sich die Iberer, gegen die ohne die erkrankten Philipp Neumann und Sebastian Koch in Holland angetretene Deutsche U18-Nationalmannschaft, mit 62:54 durch. Den Spaniern muss man dabei aber noch zu Gute halten, dass sie Quasi vom Flughafen kommend direkt in der Halle aufliefen.

So entwickelte sich ein Spiel, das geprägt war von vielen Unzulänglichkeiten und Unkonzentriertheit auf beiden Seiten, die in insgesamt 51 Ballverlusten (Spanien 24, Deutschland 27) mündeten und dem Spiel eher den Stempel unansehnlich aufdrückte. Bei Deutschland kam hinzu, dass man in der ersten Halbzeit gleich neunmal an der Freiwurflinie patzte und bei zahlreichen „freien“ Bällen den Iberern das Feld überließ. So war es noch verwunderlich, dass Spanien nach 14 Minuten nur 17:16 führte, dann aber mit einem 10:3-Lauf  die Basis für die 29:22 Halbzeitführung legte.

Auch nach der Pause setzte sich die Unkonzentriertheit bei der deutschen Mannschaft fort. Im Angriff ließ man auch weiterhin stabile und zwingende Aktionen vermissen und in der Verteidigung gab man zu viele Rebounds ab. Spanien setzte sich bis zur 27. Minute auf 46:33 ab und schien das Spiel damit entschieden zu haben. Irgendwie schien sich die deutsche Mannschaft damit aber dann doch nicht zufrieden geben zu wollen und startete eine Aufholjagd, die ihren Schlusspunkt in einem Dunking von Justin Raffington zum 52:56-Anschluss (37.) fand. Leider belohnte sich das DBB-Team nicht für seinen Einsatz. Unter dem Korb konnte man sich in der Schlussphase, obwohl vorbildlich freigespielt, gar nicht mehr durchsetzen und markierte in den verbleibenden drei Minuten nur noch einen Korb.

„Wir haben heute eine große Chance verpasst, Spanien nach unserem tollen Auftritt in Spanien nachhaltig im Kopf zu bleiben. Selten war es so leicht eine spanische Mannschaft zu schlagen wie heute“, machte ein enttäuschter Bundestrainer Kay Blümel seinem Frust Luft. „Wir waren leider weit entfernt von unserem Niveau vor einer Woche, haben aber in den beiden kommenden Spielen Gelegenheit wieder auf den Weg zu finden.“

Für Deutschland spielten:

Falko Theilig (Lti Giessen 46ers) 5P., 4 Reb, 3 Ass, 5TO; Ole Wendt (Paderborn Baskets) 2P., 3 Reb., 5TO; Konstantin Klein (ALBA Berlin) 3P., ; Mathis Mönninghoff (TSV Bayer 04 Leverkusen) 7P., 3TO; Anthony Canty (Foto, BSG Bremerhaven) 3P.; Harald Debelka (Crailsheim Merlins) 4P., 2 Reb; Danilo Barthel (USC Heidelberg) 4P., 2 Ass.; Daniel Leithner (TSV Breitengüßbach) 10P., 2 Reb.; Justin Raffington (SG Urspringschule) 12P., 13 Reb, 2 Ass., 6TO; Alexander Heide (SSV Ulm) 2 Reb.; Friedrich Lotze (ALBA Berlin) 4P., 6 Reb., 4TO

Team Stats:

Spanien: 15/42 2er (35,7%), 5/13 3er (38,5%), 17/26 FW (65,4%) 26 DReb/17 OReb, 14 Ass, 24 St, 24 TO

Deutschland: 10/38 2er (26,3%), 7/19 3er (36,8%), 13/25 FW (52%),20 DReb/18 OReb, 10 Ass, 21 St, 27 TO

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.