U18-Jungen vergeben beim Test gegen Spanien den Sieg8. Juli 2009

Deutschland verliert gegen Spanien mit 65:80

Spanien – Deutschland 80:65 (16:16; 38:33; 58:52)


Einen zumindest nicht in der Höhe verdienten Erfolg feierte Spanien im ersten Aufeinandertreffen der U18-Junioren mit Deutschland im spanischen Vegadeo. Bis sechs Minuten vor Spielende (59:58) war die DBB-Auswahl nach einem Dreier von Ole Wendt (Foto) ebenbürtig und hatte nach einem 7:0-Lauf eine realistische Siegchance, die die Spieler von Bundestrainer Kay Blümel aber liegen ließen.

Im Angriff ging unverständlicherweise völlig die Ordnung verloren, womit man die Iberer zu ihrer großen Stärke, nämlich Fast-Breaks, einlud und die Schlussminuten mit 6:22 verlor, auch weil man sich auf zahlreiche Würfe von der Drei-Punkte-Linie verstieg und nicht konsequent das bis dahin so erfolgreiche Teamplay weiterbetrieb. Zudem erhielten die Iberer in drei Situationen Hilfe der Schiedsrichter, die unter anderem ein klares Foul an Mathis Mönninghoff beim Dreierversuch nicht pfiffen und Spanien im Gegenzug per Fast-Break 71:61 (37.) enteilte.

Nach zwei Dreiern des überragenden spanischen Point-Guards Ignacio Guigou gelang es den Gastgebern nach verhaltenem Start erstmals in Führung zu gehen (12:9, 8.). Die DBB-Junioren blieben aber am Ball und konnten dank ihrer bisher besten Spielleistung des Sommers, mit konsequentem mannschaftlichen Spiel, die spanische Verteidigung mehrfach düpieren und lagen nach einem Dreier von Filmore Beck 31:26 (17.) in Front.

Nach einer Auszeit Spaniens, konnten diese das Heft bis zu Pause wieder in die Hand nehmen, auch weil sich bei den Deutschen mancher herausnahm den Pfad des Teamplays zu verlassen und Körbe erzwingen zu wollen. Nach der Halbzeitpause setzte sich dies weiter fort und Kay Blümel musste nach dem 48:39 (25.) für Spanien mit einer Auszeit reagieren. Diese fiel dann auch auf fruchtbaren Boden, denn die Mannen um den nun kaum zu stoppenden Philipp Neumann verkürzten sukzessive ihren Rückstand bis zur letztmaligen 59:58-Führung des DBB-Teams.

Deutschland: Falko Theilig (Lti Giessen 46ers, 3P., 2 Reb.); Ole Wendt (Paderborn Baskets, 7P., 3TO); Konstantin Klein (ALBA Berlin, 2 Reb, 2TO); Mathis Mönninghoff (TSV Bayer 04 Leverkusen,  4P., 2 Reb., 2TO); Harald Debelka (Crailsheim Merlins), Sebastian Koch (Arden Christ School, 3 P.; 5 Reb, 3 ST); Filmore Beck (Eintracht Frankfurt, 3 P.); Daniel Leithner (TSV Breitengüßbach, 6P., 3 Reb); Justin Raffington (SG Urspringschule) 7P., 5 Reb., 3 ST; Philipp Neumann (Franken Hexer, 23 P., 8 Reb., 6 TO); Friedrich Lotze (ALBA Berlin, 4P., 5 Reb.)

Team Statistiken:

Spanien: 24/46 2er (52%), 8/23 3er (35%), 7/8 FW (87,5%) 20 DReb/15OReb, 16 Ass, 10 St, 11 TO

Deutschland: 20/40 2er (50%), 6/18 3er (33%), 7/11 FW (64%), 22DReb/12 OReb, 9 Ass, 7 St, 17 TO

Weitere News

28. Juli 2017

DBB-Damen siegen gegen Litauen

Knapper 81:79-Erfolg im Testspiel

28. Juli 2017

U18-Mädchen: EM-Kader nominiert

Auf nach Dublin!

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse