U18-Jungen unterliegen der Ukraine11. August 2012

Die U18-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes (DBB) hat bei der Europameisterschaft in Litauen und Lettland den Einzug in die Zwischenrunde verpasst. Das Team von DBB-Bundestrainer Kay Blümel unterlag im entscheidenden Spiel gegen die Ukraine mit 57:60 (13:16, 16:8, 21:18, 7:18) . Die ING-DiBa-Korbjäger übernahmen ab dem Ende des ersten Viertels die Kontrolle über das Spiel, dominierten die Partie bis in die Schlussminuten, mussten sich dann aber gegen die tapfer kämpfenden Ukrainer geschlagen geben. Nach dem morgigen Ruhetag muss Deutschland in der Relegationsrunde antreten. Malik Müller und David Taylor (jeweils 12 Punkte) waren die besten Werfer für die deutsche Mannschaft.

DBB-Bundestrainer Kay Blümel stellte seine Anfangsformation, auch auf Grund der Verletzung von Paul Zipser (Foto) im Abschlußtraining vor dem Serbien-Spiel, um. Ismet Akpinar, Malik Müller, Dominik Lockhart, Maiximilian Ugrai und Gavin Schilling begannen für Deutschland in dieser Do-or-Die-Partie, in der zunächst die Ukraine besser startete. Müllers Punkte nach sechs unbeantworteten Zählern der Osteuropäer waren wichtig für die deutsche Mannschaft (6:2, 4. Min.). Auch Ugrai und Johannes Thiemann trafen, doch die Ukrainer diktierten weiterhin die Begegnung (13:6, 6. Min.). Bundestrainer Blümel brachte Paul Zipser in die Partie, der direkt wichtige Punkte markierte. Ugrai und Thiemann legten nach und verkürzten knapp zwei Minuten vor Ende des ersten Spielabschnitts auf 11:16. Lockhart verwandelte einen Taylor-Pass mit einem krachenden Dunking zum 13:16-Zwischenstand nach zehn Minuten und zeigte damit, dass das DBB-Team in dieser Partie angekommen war.

Die Partie blieb im zweiten Viertel umkämpft, doch die deutsche Mannschaft agierte nun deutlich besser und war auf Augenhöhe. Robin Jorch und der starke Thiemann setzten auch zu Beginn der zweiten zehn Minuten Akzente im Angriff und defensiv blieb das Blümel-Team aggressiv. Die Ukraine tat sich nun deutlich schwerer, ihre Aktionen umzusetzen und blieb mehrere Minuten ohne Korberfolg. Taylor traf zum 20:20-Ausgleich nach 14 Spielminuten; Mauricio Marin netzte ebenfalls einen Distanzwurf zur ersten deutschen Führung ein. Deutschland war nun optisch überlegen und spielte seine Stärke, die tiefe Bank, sehr gut aus. Schilling und Zipser verwandelten in dieser starken deutschen Phase die Fastbreaks des DBB-Teams, die dank starker Verteidigung entstanden. Zur Halbzeit lagen die ING-DiBa-Korbjäger nach einer tollen Leistung im zweiten Spielabschnitt mit 29:24 in Führung.

Müllers Punkte waren der perfekte Beginn für das dritte Viertel, in dem die deutsche Mannschaft weiterhin die Partie diktierte. Die Ukraine mühte sich erkennbar, weiter im Spiel zu blieben und den Rückstand auf das DBB-Team wieder zu verkürzen, doch Deutschland hatte nun auf alle offensiven Bemühungen der Ukrainer eine Antwort (Thiemann, 33:26, 21. Min.). Als die Osteuropäer kurzzeitig auf33:31 (aus deutscher Sicht) verkürzten, war Müller zur Stelle und brachte sein Team mit sechs Punkten in Serie wieder auf Kurs. Lockhart und Taylor stellten nach ihren Punkten den 43:36-Zwischenstand (26. Min.) her und brachten so wieder etwas Ruhe in die Begegnung. Die Ukraine kämpfte unermüdlich um ihre letzte Chance, doch noch in die EM-Zwischenrunde einzuziehen. Marins Distanzwurf nach Taylor-Zuspiel war wichtig, doch Kureniuk hielt die Ukrainer im Alleingang in Schlagdistanz (46:41, 28. Min.). Vier unbeantwortete Punkte von Taylor brachten vor Beginn der letzten zehn Minuten wieder einen etwas beruhigenderen Vorsprung (50:42).

Ohne ihren Topscorer Kureniuk (19 Punkte), dem das deutsche Team sein fünftes persönliches Foul angehängt hatte, startete die Ukraine in die letzten zehn Minuten. Zunächst agierten beide Mannschaften im Schlussabschnitt verhalten; erst nach drei Minuten fiel der erste Korb. Nachdem die Ukraine von der Freiwurflinie verkürzte, traf auch Deutschland in Person von Marin von der Linie (51:44, 33. Min.). Erneut wichtige Punkte steuerte Taylor bei, der zum 53:45 traf. Die Ukaine steckte jedoch nicht auf und setzte noch einmal Energien frei. Beim Stand von 55:51 nahm Bundestrainer Blümel eine Auszeit, um seine Mannschaft für die letzten zweieinhalb Minuten einzustellen. In den Schlussminuten entwickelte sich die Begegnung zu einem echten Krimi, in dem die Nerven der DBB-Spieler flatterten. Die Ukraine konnte in der letzten Minute die Führung erobern, doch Deutschland hatte bei 15 Sekunden auf der Uhr den letzten Wurf. Dieser wollte aber nicht fallen, sodass das DBB-Team in die bittere 57:60-Niederlage einwilligen musste.

“Wir hatten das Spiel in der Hand und es ist sehr bitter, dass wir verloren haben. Wir haben die Ukraine im vierten Viertel nicht stoppen können und selber im Angriff nicht die Lösungen gefunden, die wir uns vorgenommen hatten. Ab Montag müssen wir die volle Konzentration in die Relegationsrunde legen und trotz des schwierigen Modus unbedingt die Klasse halte”, so Bundestrainer Kay Blümel nach dem Spiel.

In der Relegationsrunde trifft die deutsche Mannschaft auf Frankreich, Polen und Dänemark; jedes Team spielt zwei Mal gegeneinander und sucht so die drei Absteiger und das Team, das in der A-Division verbleibt.

Für Deutschland spielten:
David Taylor (TSV Breitengüßbach, 12), Ismet Akpinar (BC Hamburg / Piraten Hamburg), Dominik Lockhart (VfB 1900 Gießen Pointers, 4), Mauricio Marin (FC Bayern München, 7), Gavin Schilling (LA Salle Institute Chicago, 2), Stefan Wess (UBC Münster), Maximilian Ugrai (Würzburg Baskets Akademie, 2), Paul Zipser (USC Heidelberg, 6), Malik Müller (TuS Urspringschule, 12), Robin Jorch (RSV Eintracht / IBBA Berlin, 3), Daniel Mayr (Science City Jena), Johannes Thiemann (TSV Breitengüßbach, 9).

Der Spielplan der Relegationsrunde im Überblick:
Montag, 13. August 2012, Deutschland – Polen, 15.30 Uhr (deutscher Zeit)
Dienstag, 14. August 2012, Deutschland – Frankreich, 15.30 Uhr (deutscher Zeit)
Mittwoch, 15. August 2012, Deutschland – Dänemark, 15.30 Uhr (deutscher Zeit)
Freitag, 17. August 2012, Deutschland – Polen, 13.30 Uhr (deutscher Zeit)
Samstag, 18. August 2012, Deutschland – Frankreich, 15.45 Uhr (deutscher Zeit)
Sonntag, 19. August 2012, Deutschland – Dänemark, 12.30 Uhr (deutscher Zeit)

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.