U18-Jungen unterliegen Spanien30. Dezember 2009

65:81-Niederlage gegen Iberer – Steigerung in der zweiten Halbzeit reicht nicht aus
Nur wenig zu bestellen hatte die deutsche U18-Nationalmannschaft in der ersten Halbzeit des Halbfinals des internationalen Turniers im baskischen Barakaldo gegen Gastgeber Spanien. Erneut Schwächen in der Verteidigung von Penetrations, mangelnde Intensität und daraus resultierende Reboundprobleme sorgten, neben der sehr guten Dreierquote (7/14) der Iberer dafür, dass diese sich nach dem 12:10 (6. Min.) mit einem 17:3-Lauf bis zur 9. Minute auf 29:13 absetzten. Dort machten das spanische Team, das beim Rebound eindeutig überlegen war (25:12 in der ersten Halbzeit) dann auch im zweiten Viertel weiter. Kontinuierlich baute das Team von Trainer Juan Orenga seinen Vorsprung aus und hatte der deutschen Mannschaft zur Halbzeit eine Lehrstunde in intensiver Verteidigung gegeben.

Entsprechend fiel dann auch die Halbzeitansprache von Bundestrainer Kay Blümel aus, der eine deutliche Steigerung seiner Mannschaft in der Verteidigung für die zweite Halbzeit einforderte und diese auch sehen bekam. Nicht einmal mehr die Hälfte der Punkte der ersten Halbzeit gelang den Spaniern, die dank der intensiveren Verteidigung des DBB-Teams auch nur noch einen Dreier im deutschen Korb unterbrachten, allerdings immer noch 12 Rebounds unter dem deutschen Korb abgriffen. Dennoch gelang es Philipp Neumann und Co sich heranzukämpfen. Beim 67:48 nach einem Wendt-Dreier war der Vorsprung erstmals wieder unter 20 Punkten und erreichte in der Schlussminute beim 79:65 nach fünf Punkten von Sebastian Fülle sogar 14 Punkte. Dies änderte aber nichts an der klaren und verdienten Niederlage, die sich aber mit der kämpferischen Einstellung der deutschen Mannschaft in der zweiten Hälfte ein wenig besser verdauen ließ.

Heute Abend (18 Uhr) spielt das deutsche Team erneut gegen das Team Euskadi um Platz drei.

Für Deutschland spielten:

Falko Theilig (LTi 46ers Gießen, Foto, 2 Punkte/2 Rebounds/4 Assists), Nico Barth (TV Langen, 5 P./2 Reb/2 Ass), Sebastian Fülle (ALBA Berlin, 7 P./1 Reb), Lars Wendt (Paderborn Baskets, 5 P/2 Reb/2 TO), Erik Müller (ALBA Berlin, 4 P.), Patrick Heckmann (ASC Mainz, 10 P/3 Reb/2 Ass/3 TO), Bill Borekambi (BSG Bremerhaven, 6 P./4 Reb), Maximilian Kleber (Würzburg Baskets, 3 P./2 Reb), Martin Breunig (TSV Bayer 04 Leverkusen, 6 P/3 Reb), Daniel Theis (SG Braunschweig, 0 P./4 Reb/2 Ass), Philipp Neumann (TSV Breitengüßbach, 17 P./8 Reb) und Maurice Pluskota (BSG Bremerhaven).

Weitere News

24. März 2017

Hier schauen wir in die Röhre

Basketball mit deutscher Beteiligung im TV

Basketball-im-TV

23. März 2017

Nationalspieler-Check | März

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Natio-Check_März_500

23. März 2017

WNBL-Vorschau: Noch drei Spieltage

Spannung in den Play-Downs Nord

WNBL217KaprolatLillyMetropol-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.