U18-Jungen unterliegen Montenegro24. Juli 2015

Die deutsche U18-Nationalmannschaft hat im zweiten EM-Spiel die erste Niederlage einstecken müssen. Nach einem schwachen Schlussviertel unterlag das DBB-Team in Volos/Griechenland Gegner Montenegro mit 55:64 (11:10, 16:17, 18:13, 10:24). Zum Abschluss der Vorrunde spielt Deutschland morgen um 20:15 (MEZ) gegen Lettland. Bester Spieler auf deutscher Seite war Niklas Kiel (Foto) mit einem Double Double (12 Punkte/12 Rebounds).

Bundestrainer Alan Ibrahimagic begann die Partie mit Leon Kratzer, Isiah Hartenstein, Kostja Mushidi, Richard Freudenberg und Garai Zeeb. In einem sehr zerfahrenen und ausgeglichenen Spielbeginn (5:5) setzten Richard Freundenberg per Dreier und Kostja Mushidi mit einem krachenden Dunking die ersten Highlights auf deutscher Seite (5. Min.). Nach acht Minuten gingen die Montenegriner durch einen erfolgreichen Dreier erstmals in Führung (10:8). Durch einen Korbleger von Turudic ging es mit einem 11:10 aus deutscher Sicht in den zweiten Spielabschnitt. Als besonders auffällig zeigten sich in den ersten zehn Minuten die hohe Anzahl an Ballverlusten sowie eine schwache deutsche Trefferquote.

Zu Beginn des zweiten Viertels fanden beide Offensivreihen deutlich besser in das Spiel. Immer wieder wurden im deutschen und montenegrinischen Angriff gute Würfe herausgespielt, die nun auch verwandelt wurden. Kratzer und Kiel räumten unter dem Korb auf und brachten das deutsche Team nach zwischenzeitlichem Rückstand wieder in Führung (19:17). Montenegro zeigte in dieser Phase, warum sie Coach Alan Ibrahimagic vor EM-Start als sehr unangenehmen Gegner eingeschätzt hatte. Bei jeder sich gebenden Möglichkeit drückte die U18-Nationalmannschaft aus Montenegro auf das Tempo und versuchte ihren “Speed-Vorteil” auszuspielen. Nachdem das deutsche Team einen weiteren Dreier hinnehmen musste, stand es drei Minuten vor der Pause 22:22. Die Schützen der Montenegriner liefen nun endgültig heiß und waren unter anderem durch ein 4-Punkt-Spiel dafür verantwortlich, dass ihr Team die Führung zurückerobern konnte (26:22). Doch das DBB-Team beendete den ersten Durchgang mit einem 5:1-Run und konnte so nach den ersten Punkten von Hartenstein aus dem Feld mit einem ausgeglichenen Spielstand (27:27) in die Halbzeit gehen.

KratzerLeon2013vsSWE-500Zu Beginn der zweiten Halbzeit schafften es die DBB-Jungen nun endlich ihre Größenvorteile besser auszuspielen. Durch vier schnelle Punkte vonn Keßen und einem erfolgreichen Distanzwurf von Mushidi konnte sich Deutschland mit 39:31 erstmals deutlicher absetzen (25 Min.). Leon Kratzer (Foto rechts) musste die Partie verletzungsbedingt verlassen, konnte allerdings sehr schnell auf das Parkett zurückkehren. Vorne lief der Ball deutlich besser und in der Verteidigung ließen sie keinerelei einfach Würfe für den Gegner mehr zu. Nach einem Tip-In von Kratzer führte die deutsche Mannschaft erstmals zweistellig (45:35). Allerdings gab sich Montenegro nicht auf, kämpfte aufopferungsvoll, beendete das Viertel mit einem 5:0-Lauf und verkürzte den Rückstand so vor den letzten zehn Minuten auf fünf Punkte (40:45).

Montenegro erwischte den deutlich besseren Start in das Abschlussviertel. Durch fünf schnelle Punkte hieß es schon nach wenigen Sekunden 45:45 und die Partie war wieder komplett offen. Doch Hartenstein antwortete prompt und brachte das deutsche Team durch einen Dreier wieder in Führung (48:45). Es entwickelte sich eine spannende Partie, in welcher das montenegrinische Team in dieser Phase die Kontrolle übernahm und nicht mehr verfehlen konnte. Das DBB-Team sah sich nach einem 5:15 Lauf gute drei Minuten vor Schluss nun erstmals deutlicher in Rückstand (53:60). In der Folge versuchte sich Deutschland vor allem aus der Distanz, konnte allerdings nicht mehr entscheidend verkürzen und unterlag schlussendlich mit 55:64 gegen Montenegro. Hauptverantwortlich für dieser Niederlage war das sehr schwache Schlussviertel, in dem das deutsche Team kein Mittel gegen die montenegrinische Verteidigung fand und den Gegner selbst in der Defense nicht stoppen konnte.

“Wir sind heute nur schleppend in das Spiel gekommen, haben aber im dritten Viertel die Kontrolle übernommen. Eigentlich müssen wir dann den Sack zumachen. Im letzten Viertel verlieren wir komplett unsere defensive Stabilität. Dazu trifft Montenegro in dieser Phase alles. Leider haben wir dann keine Lösung gefunden das Spiel nochmals zu drehen. Morgen müssen wir gegen Lettland von Anfang an bereit sein. Sie sind sehr pyhsisch, was uns besser liegt. Heute kamen wir mit den schnellen und kleinen Montenegrinern nicht zurecht”, so Bundestrainer Alan Ibrahimagic nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Luis Figge (finke Baskets Paderborn), Richard Freudenberg (FC Bayern München, 3 Punkte), Isaiah Hartenstein (TSV Quakenbrück/Young Dragons Quakenbrück, 6), Marcel Keßen (NOMA Iserlohn Kangaroos/Phoenix Hagen Juniors, 7), Niklas Kiel (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS, 12), David Krämer (Weißenhorn Youngstars/ratiopharm akademie), Leon Kratzer (TSV Tröster Breitengüßbach/Bike-Cafe Messingschlager Baunach, 11), Kostja Mushidi (Rhöndorfer TV, 10), Tibor Taras (TSV Tröster Breitengüßbach/Bike-Cafe Messingschlager Baunach, 2), Benedikt Turudic (Cedevita Zagreb/CRO, 2), Lukas Wank (Science City Jena), Garai Zeeb (FRAPORT SKYLINERS / FRAPORT SKYLINERS Juniors, 2)

Weitere News

23. Juli 2016

B-EM: U18-Mädchen starten mit Sieg

Montag gegen Schweden

RosemeyerLeonie2016-500

23. Juli 2016

U20-Herren spielen um EM-Bronze

DBB-Team unterliegt Spanien nach hartem Kampf

GrofAgva2016vsESP-500

22. Juli 2016

U20-Herren erreichen EM-Halbfinale

Größter Erfolg seit 30 Jahren

u20_team_jubel_em_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.