U18-Jungen unterliegen Montenegro9. Juli 2010

Turnier im slowenischen Skofja Loka
Montenegro – Deutschland 85:76 (22:14, 44:30, 59:53)

Einen großen Schritt zurück machte die U18-Nationalmannschaft Deutschlands beim Turnierauftakt gegen Montenegro im slowenischen Škofja Loka. Nach einer vor allem in der Verteidigung sehr enttäuschenden ersten Hälfte musste sich das Team von Bundestrainer Kay Blümel verdient Montenegro mit 76:85 geschlagen geben. 44 Punkte in einer Halbzeit hatten bis dahin nur sehr wenige Mannschaften gegen das DBB-Team gemacht. Große Probleme bereitete der deutschen Mannschaft dabei die Verteidigung der direkten Blöcke der Männer vom Balkan, denen es immer wieder gelang, einen Spieler unter dem Korb frei zu spielen, weil die Hilfen der DBB-Defense gar nicht oder zu spät kamen. Sah es nach fünf Minuten (9:9) noch nach einem ausgeglichenen Spielverlauf aus, dominierte danach Armin Hot, der seinem Namen alle Ehre machte und neun Punkte in Folge für seine Farben zum 22:14 bis zur Viertelpause einnetzte. Montenegro machte dort im zweiten Viertel in Person von Innenspieler Radosa Spasojevic nahtlos weiter, der mit zwei Dreiern bei zehn Punkten im zweiten Abschnitt seine Farben auf 39:25 (18.) davon schoss.

Die Pausenansprache von Bundestrainer Blümel schien zunächst zu fruchten. Mit neun Punkten in Folge konnte die Mannschaft um den wieder einmal vorbildlich kämpfenden Maurice Pluskota (Foto) den Rückstand auf 39:44 (23.) verkürzen. Und beim 51:53 (28.) nach einem Neumann-Freiwurf schien die Wende fällig. Das Spiel blieb nun trotz des Ausscheidens Neumann mit dem fünften Foul (30.) auf des Messers Schneide. Bis zum 66:69 (36.) blieb das deutsche Team auf Tuchfühlung, verpasste es aber in Führung zu gehen. Nachdem es Montenegro erneut gelang davon zu ziehen (76:66, 38.), versuchte Blümel mit Zonenverteidigung, Presse und schnellen Fouls, dem Spiel erneut ein Wende zu geben, musste aber anerkennen, dass die Montenegriner sicher von Freiwurflinie waren und 7/8 Freiwürfe in den letzten beiden Minuten versenkten. Sichtlich angefressen kommentierte Bundestrainer Kay Blümel das Spiel seines Team: “Ich dachte wir wären deutlich weiter. Meine Mannschaft hat in der ersten Hälfte jegliche Spannung vermissen lassen und erst in der zweiten Halbzeit angefangen vorbildlich zu kämpfen. Dies müssen wir in den kommenden beiden Spielen abstellen.“

Deutschland:
Falko Theilig (Lti 46ers Gießen), Mario Blessing (SG Urspringschule) 2, Ole Wendt (Paderborn Baskets) 2, Mathis Mönninghoff (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5, Lars Wendt (Paderborn Baskets) dnp, Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz) 17/1 Dreier, Erik Müller (ALBA Berlin), Martin Breunig (TSV Bayer 04 Leverkusen) 15/1, Dennis Kramer (La Costa Canyon High School) 16/2, Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg) 10, Maurice Pluskota (BSG Bremerhaven) 9.

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.