U18-Jungen unterliegen Lettland22. Juni 2008

16-Punkte-Führung reicht nicht zum Sieg

Deutschland – Lettland 60:86 (17:16; 37:31; 54:59)

Einen herben Dämpfer erhielt die deutsche U18-Nationalmannschaft im Spiel gegen Lettland. 15 Minuten hatte man das Spiel offen gehalten (25:25), um in den folgenden acht Minuten dann sogar das Heft deutlich in die Hand zu nehmen. Da man in der Verteidigung sicher agierte und das Spieltempo eindeutig kontrollierte, gelang es der DBB-Zwölf, die auf den Einsatz von Maurice Stuckey verzichten musste, gar bis auf 16 Punkte (47:31, 23. Spielminute) davonzuziehen.

Dies schien die ING-DiBa-Korbjäger aber in Sicherheit zu wiegen. Plötzlich ließ die Intensität in der Verteidigung nach. Lettland konnte immer öfter penetrieren und fand Spieler an der Drei-Punkte-Linie. Diese versenkten bis zur Schlusssirene 10! Dreier und konnten zudem, wenn sie einmal verfehlten, sich auch noch zehn Offensivrebounds in dieser Zeit ergattern. Im Angriff bissen sich die Deutschen mehr und mehr in Einzelaktionen fest und ließen deutlich das Teamplay vermissen. Da half auch die deutliche Leistungssteigerung von Alexander Schrempf (Foto) zum gestrigen Spiel wenig, da auch er sich in der Schlussphase an das Niveau seiner Mitspieler anpasste. Die Letten schafften so einen 41-Punkte-Turnaround!! und entschieden das Spiel deutlich mit 86:60 für sich.

Da Kroatien im nachfolgenden Spiel Gastgeber Frankreich mit 80:47 düpierte, geht es im direkten Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Kroatien nur noch um den zweiten Turnierplatz. Den Turniersieg hat sich Lettland mit dem heutigen Sieg bereits gesichert, Frankreich steht als Turniervierter ebenfalls schon fest.

Für Deutschland spielten:
Nico Adamczak (VfB Hermsdorf), Simon Schmitz (BIS Baskets Speyer/TV Bad Bergzabern, 8 Pkt), Niels Giffey (ALBA Berlin, 4), Jusuf ElDomiaty (SG Braunschweig, 2), Maurice Stuckey (SG Urspringschule/Schelklingen, DNP), Melvin Gyau (BIS Baskets Speyer, 5), Bastian Winterhalter (SOBA Rhöndorf), Alexander Schrempf (Bellevue High School, 12), Robert Hülsewede (Paderborn Baskets, 2), Marvin Kruchen (TSV Bayer 04 Leverkusen, 4), Maik Zirbes (TVG Trier/TBB Trier Junior Team, 15), Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, 8).

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich