U18-Jungen unterliegen Italien ersatzgeschwächt8. Juli 2011

Hohe Erwartungen werden nicht erfüllt
Italien – Deutschland 72:60 (17:14; 39:33; 53:44)

Mit hohen Erwartungen ging Bundestrainer Kay Blümel in die Partie gegen den Gastgeber des U18-Turniers in Reggio Calabria. Die 20-Punkte-Scharte des Osterturniers in Vilagarcia galt es auszuwetzen und somit den Grundstein für ein sportlich erfolgreiches Turnier zu legen. Die Bedingungen in der knapp 30 Grad warmen Halle waren allerdings alles andere, als für ein ansehnliches Spiel angemessen. Außerdem musste die DBB-U18 auf den erkrankt zu Hause gebliebenen Kapitän Anselm Hartmann, sowie im Spiel gegen die Azzurri auf den ebenfalls angeschlagenen Paul Zipser verzichten.

Von Beginn an hechelten die ING-DiBa-Korbjäger den Italienern hinterher (4:8, 3.). Zwar markierte Dennis Schröder nur eine Minute später wieder den 8:8-Ausgleich, aber der Rhythmus des Spiels war bestimmt. Die Azzurri legten vor, die deutsche Mannschaft schlug zurück. Allerdings war die Qualität des deutschen Angriffs alles andere als hoch. Die Schiedsrichter ließen bei den Gastgebern einige „Tacklings“ zu, und die deutsche Mannschaft wehrte sich nicht. Dadurch ging die Angriffsstruktur fast vollständig verloren. Die deutschen Spieler waren mehr damit beschäftigt ihren Gegnern auszuweichen, anstatt selber den Rhythmus zu bestimmen. Beim 14:17 zur Viertelpause und dem 33:39 zur Halbzeit war allerdings noch alles möglich, zumal bereits 16 deutsche Ballverluste im Scouting verzeichnet waren.

In der Halbzeitpause mahnte Bundestrainer Kay Blümel seine Schützlinge, den Kampf, den die Schiedsrichter zuließen, anzunehmen und endlich mit körperlichen Blocks und harten Cuts Italien das Leben schwerer zu machen. Ergebnis: Fehlanzeige. Nach zwei Minuten leuchtete ein 33:44 von der Anzeigetafel. Dann schienen die Mannen um „Ersatzkapitän“ Besnik Bekteshi doch noch einen Weg zu finden. Mit elf Punkten in Folge gelang es der DBB-U18 wiederrum auszugleichen (44:44, 27.), um dann aber mit erneut haarsträubenden Ballverlusten das zarte Pflänzchen Aufwärtstrend wieder auszureißen. 9:0-Punkte markierten die Azzurri bis zur Viertelpause und waren wieder enteilt. Diesen Rückstand konnte die deutsche Mannschaft dann nicht mehr verringern. Im Gegenteil. Italien setzte sich zwischenzeitlich auf 64:48 (36.) ab. Und erst eine Zonenverteidigung konnte den Rhythmus der Italiener brechen und noch für ein halbwegs erträgliches Ergebnis sorgen.

Bundestrainer Kay Blümel war nach dem Spiel entsprechend angesäuert. „Wir sind heute nicht zum Basketballspielen hergekommen. Meine Spieler waren im Kopf nicht bereit. Wir werden das morgen ändern und mit einer kampfbereiten Truppe gegen Frankreich antreten, auch wenn das bei den äußeren Bedingungen schwer fällt“.

Für Deutschland spielten:
Josip Peric (ALBA Berlin), Mauricio Marin (IBBA Berlin/RSV Stahnsdorf) 4 P., Dennis Schröder (SG Braunschweig) 16 P., Besnik Bekteshi (BG Ludwigsburg) 10 P., Sid-Marlon Theis (Foto, SG Urspringschule) 5 P., Fabian Bleck (NOMA Iserlohn/Phönix Hagen), Robin Jorch (IBBA Berlin) 6 P., Paul Zipser (USC Heidelberg) dnp, Stephan Haukohl (TuS Jena) 2 P., Johannes Richter (TSV Breitengüßbach) 3 P., Tim Unterluggauer (TuS Jena) 2 P., Bogdan Radosavljevic (Bayern München) 12 P.

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.