U18-Jungen: Ungeschlagen in die Zwischenrunde28. Juli 2014

Mit einer lupenreinen Bilanz haben die U18-Jungen des DBB die Vorrunde der B-Europameisterschaft in Sofia (BUL) abgeschlossen und sind damit in ihrer “Mission Aufstieg” ein gutes Stück voran gekommen. Schon vor der abschließenden Partie gegen Georgien standen die ING-DiBa-Korbjäger als Gruppensieger fest, so dass Headcoach Alan Ibrahimagic mit Kräften haushalten konnte. Dennoch gewann die DBB-Auswahl dank starker Aufholjagd im letzten Viertel mit 70:66 (19:20, 14:22, 13:13, 24:11). Bester Scorer auf deutscher Seite war heute Andreas Obst mit 22 Punkten. Nach einem Ruhetag am morgigen Dienstag trifft die deutsche Mannschaft in der Zwischenrunde am Mittwoch (12.45 Uhr deutscher Zeit) auf Slowenien und am Donnerstag um 15.00 Uhr deutscher Zeit auf Finnland.

Für die deutsche Mannschaft ging es schon vor dem Spiel um nichts mehr. Selbst eine Niederlage hätte keine Auswirkungen auf die Ausgangssituation in der Zwischenrunde gehabt, da das sieglose Georgien keine Chance mehr auf das Weiterkommen hatte. Dennoch schien es so, als setze die deutsche Mannschaft da an, wo sie gestern gegen Österreich aufgehört hat. Bereits nach 80 Sekunden führten die ING-DiBa-Korbjäger mit 5:0. Diese Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. Georgien schlug zurück und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie im ersten Viertel, in dem Georgien nach sechs Minuten mit 15:12 in Front lag. Der Außenseiter konnte die Führung sogar auf 20:14 ausbauen, am Ende des Viertels allerdings kam die deutsche Mannschaft wieder auf 19:20 heran.

Auch im zweiten Viertel konnte die DBB-Auswahl seiner Favoritenstellung nicht gerecht werden. Zwar gingen sie nach elf Minuten mit 24:22 in Führung, dennoch war von einem Klassenunterschied nichts zu spüren. Nicht unerwähnt bleiben darf in dem Zusammenhang aber die Tatsache, dass Alan Ibrahimagic durchwechselte und Spielern, die noch nicht so viel Einsatzzeit hatten, etwas mehr Spielpraxis gab. Mitte des zweiten Viertels konnte sich Georgien einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Diesen Vorsprung baute der Außenseiter weiter aus und lag zur Halbzeitpause bereits mit 42:33.

Auch nach der Pause änderte sich zunächst wenig. Georgien konnte den Vorsprung weiter ausbauen, die deutsche Mannschaft fand nicht in den offensiven Rhythmus. Nach 23 Minuten lagen die DBB-Korbjäger mit 35:51 zurück. Das sollte aber der höchste Rückstand der deutschen Jungen sein, die sich über eine starke Defense-Leistung in dieser Phase peu a peu heranarbeiteten und nach 27 Minuten nur noch mit 45:51 zurücklagen. Die Georgier fingen sich aber wieder und lagen zehn Minuten vor dem Ende mit 55:46 in Front.

Die DBB-Auswahl glaubte aber weiter an den Sieg, auch wenn spielerisch heute nicht alles gelang. Im Schlussviertel arbeiteten sich die deutschen Jungen in großen Schritten heran 52:57 (32. Minute) und übernahm zweieinhalb Minuten vor dem Ende durch Niklas Kiel die Führung (61:60). Revazashvili drehte die Partie binnen weniger Sekunden erneut zugunsten Georgiens (61:65), Andreas Obst antwortete 70 Sekunden vor dem Ende per Dreier zum 64:65. Erneut der heute überragende Andreas Obst legte 30 Sekunden vor dem Ende einen Dreier zur 67:65-Führung drauf. Am Ende reichte es dank starker Aufholjagd zum 70:66-Erfolg für die ING-DiBa-Korbjäger.

“Das war heute ein typisches Jugendspiel. Wir hatten keinen Ergebnisdruck und zu Beginn auch keinen Druck in der Verteidigung. Die Georgier haben viele Würfe getroffen und dadurch Selbstvertrauen getankt. Wir hatten aber schon in der Halbzeit ein gutes Gefühl. Die Jungs sind stolz genug, die Partie noch drehen zu wollen. Das haben wir dann auch am Ende geschafft. In der Zwischenrunde erwarten uns mit Finnland und Slowenien zwei starke Mannschaften, die wohl besser sind als unsere bisherigen Gegner. Es werden auf jeden Fall zwei spannende Spiele”, sagte Bundestrainer Alan Ibrahimagic nach dem Spiel.

 

Für Deutschland spielten:
Constantin Ebert (TG 48 Würzburg/s.Oliver Baskets Akademie, 6), Andreas Obst (Bike-Cafe Messingschlager Baunach/TSV Tröster Breitengüßbach, 22), Sebastian Schmitt (Foto, FC Bayern München, 7), Joschka Ferner (ratiopharm akademie Ulm/Weißenhorn Youngstars, 5), Jan-Niklas Wimberg (Baskets Akademie Weser Ems/Oldenburger TB, 5), Tim van der Velde (RheinStars Köln, 2), Jakob Merz (Schoder Junior-Giraffen Langen/FRAPORT SKYLINERS), Luis Figge (finke baskets Paderborn, 3), Tim Hasbargen (FC Bayern München, 9), Mahir Agva (Erdgas Ehingen/CYBEX Urspring, dnp),  Niklas Kiel (BBG Herford/finke baskets Paderborn, 9), Moritz Wagner (ALBA Berlin, 2).

Spieltermine Zwischenrunde (dt. Zeit)
Mi., 30. Juli 2014, 12.45 Uhr: Deutschland – Slowenien
Do., 31. Juli 2014, 15.00 Uhr: Deutschland – Finnland

Weitere Informationen, aktuelle Ergebnisse und Statistiken finden Sie unter diesem Link.

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.