U18-Jungen steigern sich11. Juli 2010

Erfolg gegen Slowenien
Slowenien – Deutschland 73:77 (16:17, 31:29, 54:55)

Deutlicher, als es das Ergebnis aussagt, gewann die deutsche U18-Nationalmannschaft ihr zweites Spiel gegen Turniergastgeber Slowenien. Beim 77:73-Erfolg zeigt die deutsche Mannschaft einen großen Schritt vorwärts. Sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff machte die Mannschaft von Bundestrainer Kay Blümel vieles besser als gestern gegen Montenegro. Mario Blessing (Foto) startete für Falko Theilig auf der Eins und bedankte sich mit seinem bisher besten Spiel im Trikot mit dem Adler. Blessing führte klug Regie und traf gute Entscheidungen bei seinen Würfen. Neben 12 Punkten standen für ihn am Spielende auch noch vier Rebounds und vier Assists in den Büchern.

Neben Blessing starteten Patrick Heckmann, Mathis Mönninghoff, Martin Breunig und Philipp Neumann für die Schwarz-Rot-Goldenen und setzten mit dem 14:5 (7.) ein erstes Ausrufezeichen. Leider konnten die Wechselspieler danach das Niveau bei weitem nicht halten. Zu viele einfache Penetrations und zahlreiche Ballverluste im Angriff ließen die Gastgeber bis auf 16:17 aufschließen. In der Viertelpause beorderte Kay Blümel seine Starter zurück aufs Feld, die es erneut schafften, sich binnen drei Minuten auf 23:16 abzusetzen. Erneut waren es die Wechselspieler, die es nach dem 27:19 (17.) versäumten, den Druck und die Spannung aufrecht zu erhalten und Slowenien damit erneut „auf’s Pferd“ halfen. Ein Dreier mit der Pausensirene bedeutete die erste Führung Slowenien.

Entsprechend angefressen ging Bundestrainer Kay Blümel in die Kabine und nahm vor allem seine Bankspieler in die Pflicht, die in der zweiten Hälfte dann ihre Sache auch deutlich besser machten. Das Spiel blieb zwar stets knapp, aber man hatte auf deutscher Seite nie das Gefühl, das Spiel verlieren zu können. Einer perfekte Dreierquote (5 von 5), gute Reboundarbeit und zahlreiche sehenswert vorgetragene Fast-Breaks ließen die deutsche Mannschaft kurz vor Schluss 77:68 in Führung liegen. Zwei Leichtsinnsfehler ließen dann noch die Ergebniskosmetik für die Gastgeber zu, die aber keine Chance mehr hatten, das Spiel zu gewinnen.

Deutschland:
Falko Theilig (Lti 46ers Gießen) 3/1 Dreier, Mario Blessing (SG Urspringschule) 12/2, Ole Wendt (Paderborn Baskets) 3/1, Mathis Mönninghoff (TSV Bayer 04 Leverkusen) 14/4, Lars Wendt (Paderborn Baskets) dnp, Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz) 12, Erik Müller (ALBA Berlin), Martin Breunig (TSV Bayer 04 Leverkusen) 7, Dennis Kramer (La Costa Canyon High School) 10, Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg) 12, Maurice Pluskota (BSG Bremerhaven) 4.

Nächster Gegner heute Nachmittag (17 Uhr) ist Israel.

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.