U18-Jungen siegen gegen die Ukraine26. Juli 2010

73:59-Erfolg gegen die Ukraine – Morgen gegen Schweden
Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Jungen hat am ersten Spieltag der Relegationsrunde endlich den ersten Sieg bei der Europameisterschaft in Vilnius/Litauen gefeiert. Gegen die Ukraine setzte sich das Team von Bundestrainer Kay Blümel mit 73:59 (18:10, 21:8, 19:20, 15:21) durch. Zuvor hatte es in der Vorrunde drei Niederlagen gegen Griechenland, Kroatien und Serbien gegeben. Morgen trifft die DBB-Asuwahl auf Schweden, das heute gegen Bulgarien mit 88:66 (19:22, 16:10, 32:14, 19:20) gewann.

Blümel – der auf den erkrankten Falko Theilig verzichten musste – überraschte mit einer 1. Fünf bestehend aus den Wendt-Zwillingen, Patrick Heckmann, Maurice Pluskota und Philipp Neumann (Foto). Doch ohne großen Effekt, denn der Start in die Begegnung verlief überaus nervös und über drei Minuten ohne Punkte. Dann platzte der Knoten urplötzlich und Neumann, Ole Wendt und Heckmann trafen zur 9:1-Führung (5. Min.). Nach dem bereits dritten Steal des stark beginnenden Ole Wendt “belohnte” dieser sich selbst mit dem 13:3 (6. Min.). Den ukrainischen Topscorer und Toprebounder Olexiy Len hatte man bis dahin komplett ausschalten können. Im Gegenzug war Neumann durch die ukrainische Defense nicht zu stoppen und scorte nach Belieben (18:7, 9. Min.).

Die Konzentration bei den Deutschen ließ nach, und die ING-DiBa-Korbjäger gestatteten den Ukrainern eine deutliche Resultatsverbesserung (20:16, 12. Min.), die einen erzürnten Bundestrainer zur Auszeit veranlasste. Neumann und Dennis Kramer per Dreier sorgten dann wieder für klarere Verhältnisse. Letzterer fing sich allerdings schon sein drittes Foul, während Len beim Gegner über viele Rebounds langsam ins Spiel fand. Es blieb alles andere als ein Spaziergang für die favorisierten Deutschen, aber zwei Mal Martin Breunig und Neumann gestalteten den Vorsprung wieder zweistellig (33:18, 18. Min.). Bis zum Seitenwechsel hatte die Blümel-Auszeit gewirkt und für einen deutschen 19:2-Lauf gesorgt (39:18).

Nach der Pause musste das DBB-Team auf Ole Wendt (Platzwunde) verzichten. Als ein stark aufspielender Breunig seinen dritten Dunking im ukrainischen Korb unterbringen konnte (46:22, 24. Min.), sprach alles für einen Sieg der deutschen Mannschaft und damit für den ersten Schritt in Richtung Nichtabstieg. Zu überlegen agierten die Mannen von Headcoach Blümel, als dass ihnen von den biederen Ukrainern jetzt noch große Gefahr drohte. Lediglich bei den Rebounds gewährte man dem Gegner viel zu viele Freiheiten und ließ jetzt angesichts des sicher erscheinenden Sieges insgesamt etwas die Zügel schleifen (53:33, 28. Min.).  

Bemerkenswert noch, dass Len für die Ukraine auf ein seltenes “triple double” zusteuerte, ihm dieses Kunststück aber nicht mehr gelang (20 Punkte, 17 Rebounds, 9 Blocks am Ende). Der Sieg der DBB-Auswahl blieb ungefährdet, auch wenn im Schlussabschnitt der letzte Biss vermisst wurde (61:45, 33. Min.). “Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Wir haben eine Chance vertan, hier ein deutliches Ausrufezeichen zu setzen. 21 Offensivrebounds abzugeben ist inakzeptabel, es hat die letzte Spannung gefehlt. Der Ausfall von Ole hat uns dann noch zusätzlich geschadet. Gegen Schweden wird es sicher schwieriger, aber mit dem Anspruch, mit dem wir hier angetreten sind, darf uns in der Relegationsrunde kein Team gefährlich werden”, so Blümel nach der Partie. 

Deutschland:
Mario Blessing (SG Urspringschule), Martin Breunig (TSV Bayer Leverkusen, 14), Kevin Bright (SG Urspringschule), Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz, 12), Dennis Kramer (La Costa Canyon High School, 9), Mathis Mönninghoff (TSV Bayer Leverkusen, 5), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg/ TSV Breitengüßbach, 24), Joey Ney (ALBA Berlin), Maurice Pluskota (BSG Bremerhaven), Falko Theilig (BBLZ Mittelhessen / LTI Giessen 46ers, dnp), Ole Wendt (Paderborn Baskets, 4), Lars Wendt (Paderborn Baskets, 5).

Weitere Informationen und Statistiken unter www.fibaeurope-u18men.com

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.