U18-Jungen sichern den Klassenerhalt!2. August 2008

87:73-Erfolg über Bulgarien – Verdienter Mannschaftserfolg

Bei der Europameisterschaft der U18-Jungen in Amaliada und Pyrgros/Griechenland kam es heute zum vorentscheidenden Spiel der deutschen Jungen von Bundestrainer Kay Blümel gegen den Gruppenersten aus Bulgarien, die sich mit zwei Siegen in der Verliererrunde bereits vorzeitig den Klassenerhalt sichern konnten.

Doch um es den Bulgaren gleich zu tun, mussten die DBB-Jungen heute unbedingt gegen genau diese gewinnen, denn man wollte sich nicht auf einen möglichen Sieg der Esten gegen Belgien verlassen. Dank ihrer „besten Leistung im gesamten Turnier“ (Bundestrainer Kay Blümel) gewannen die deutschen U18-Jungen verdient mit 87:73 (23:19, 23:18, 22:22, 21:14) und sicherten sich so den Verbleib in der A-Division.

Bundestrainer Kay Blümel startete mit Maik Zirbes, Akeem Vargas, Erik Land, Simon Schmitz und Maurice Stuckey in das so wichtige Spiel. Die Anfangsminuten waren recht hektisch und unkonzentriert auf beiden Seiten. Nachdem die Bulgaren mit 5:2 (3. Min.) in Führung gehen konnten, konnten die Deutschen durch einen Dreier von Maurice Stuckey ausgleichen. Stuckey übernahm die Verantwortung und zeigte mit seinen bis dahin bereits 11. Punkt in sechs Minuten, wie viel sich die U18-Jungen vorgenommen hatten (15:8, 6. Min.).
Doch durch zwei unnötige Ballverluste kamen die Bulgaren zurück ins Spiel. Obwohl diese sich dann kurzzeitig die Führung (17:15, 8. Min.) zurück erobern konnten, machte schließlich Alexander Schrempf mit einem Dreier die 23:19-Führung zur ersten Viertelpause perfekt.

Das zweite Viertel begann ebenso nervös wie schon der erste Spielabschnitt; doch durch Punkte von Simon Schmitz, Maik Zirbes und erneut zwei Dreiern des stark spielenden Maurice Stuckey (Foto, FIBA Europe) konnten die deutschen U18-Jungen ihre Gegner auf Abstand halten (35:28, 16. Min.). Die Mannen von Bundestrainer Kay Blümel fanden nun allmählich zu ihrem Spiel, standen vorne als auch hinten besser am Mann und sicherten sich wichtige Rebounds. Zudem trafen die DBB-Junioren anders als noch in der Vorrunde sicher aus der Distanz und zogen der Zonenverteidigung der Bulgaren schnell den Zahn.

Alexander Schrempf und Maik Zirbes wurden durch Assists von Simon Schmitz sehr gut in Szene gesetzt und so zogen die deutschen U18-Korbjäger zum Ende des zweiten Spielabschnitts auf 41:33 (18. Min.) davon. Als die deutschen Jungen erneut die Konzentration zu verlieren schienen, nahm Bundestrainer Kay Blümel eine Auszeit. Diese kam zum richtigen Zeitpunkt, denn seine Jungen spielten wieder gut zusammen und konnten eine beruhigende 46:37-Führung mit in die Halbzeitpause mitnehmen.

In der zweiten Halbzeit agierten die ING-DiBa-Korbjäger weiter konzentriert und sicher: Stuckey, Schmitz und Erik Land punkteten für Deutschland und konnten ihre Gegner zu unnötigen Fehlern zwingen. Niels Giffey erzielte mit einem schönen Lay-up die bis dato höchste Führung für die deutsche Nationalmannschaft (64:53, 28. Min.).

Die Partie wurde im dritten Spielabschnitt kurzzeitig hektisch und beiden Mannschaften gelangen nur wenige Punkte. Doch wiederrum war es der überragende Stuckey, der sein Team mit seinem bis dahin bereits 25.Punkt auf den Klassenerhalt hoffen ließ (77:69, 34. Min). Bulgarien wurde nun nervös und begann die Deutschen mit Fouls auf dem Weg zum Korb zu stoppen. Deutschlands Basketballer blieben jedoch cool und ließen sich nicht nervös machen. Maik Zirbes krönte die deutsche Mannschaftsleistung mit seinem 20.Punkt zum 87:69 (39. Min). Die Bulgaren hatten nun nichts mehr entgegenzusetzen und so gewann das Team von Bundestrainer Kay Blümel verdient mit 87:73 und sicherte sich zur Freude aller Mitgereisten den Klassenerhalt.

Bundestrainer Kay Blümel lobte seine Mannschaft: „Das war eine super Mannschaftsleistung. Ich bin stolz auf die Jungs, sie haben zum entscheidenden Zeitpunkt ihre beste Turnierleistung abgerufen. Wir konnten durch exzellente Verteidigung von Akeem Vargas und Alexander Schrempf den Topscorer der Bulgaren (H. Zahariev) bei lediglich neuen Punkten halten. Hinzu kam unser sehr gute Wurfquote aus der Distanz, hätten wir diese auch in der Vorrunde gezeigt, wären wir sicher nicht in die Abstiegsrunde gekommen“, war Blümel über den Klassenerhalt erleichtert.

Für Deutschland spielten:
Nico Adamczak (VFB Hermsdorf, dnp), Simon Schmitz (BIS Baskets Speyer, 15 Punkte, 7 Assists), Niels Giffey (ALBA Berlin, 10), Jusuf El Domiaty (SUM Braunschweig), Maurice Stuckey (SG Urspringschule, 25), Erik Land (TSV Breitengrüssbach, 6 Punkte; 8 Rebounds), Akeem Vargas (SG Urspringschule, 2), Alexander Schrempf (Bellevue High-School, 9), Bastian Winterhalter (Rhöndorfer TV, dnp), Marvin Kruchen (TSV Bayer 04 Leverkusen, dnp), Maik Zirbes (TBB Trier, 25) und Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, dnp).

Weitere News

26. Mai 2017

Alles auf dem Schirm

Halbfinale in der easycreditBBL

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben