U18-Jungen schlagen Ungarn25. Juli 2013

Die deutsche U18-Jungen-Nationalmannschaft spielt bei der B-Europameisterschaft im mazedonischen Strumica in den beiden abschließenden Partien am kommenden Samstag und Sonntag um die Plätze 9-12. Durch den heutigen 74:70 (18:27, 21:15, 17:10)-Erfolg gegen Ungarn rückt das Team von Bundestrainer Kay Blümel in der unteren Zwischenrundengruppe G noch auf einen der ersten beiden Plätze. Die meisten Punkte für Deutschland erzielte dieses Mal Ismet Akpinar (Foto, 19).

In der über 40 Grad heißen Halle verlief die Partie zunächst ausgeglichen (10:9, 5. Min.). Dem deutschen Team war das Bemühen anzumerken, die Ballverluste im Rahmen zu halten. Zu oft hatte diese Statistik den Deutschen im Verlauf des Turnieres das Genick gebrochen. Ungarn ging dennoch deutlicher in Führung (10:17, 13:20, 8. Min.), weil die Intensität in der deutschen Defense fehlte und die Ungarn viel zu frei schalten und walten durften. Bis zum Viertelende lief Deutschland dem Rückstand hinterher (18:27).

Bis zur Mitte des zweiten Halbzeit bauten die Ungarn ihren Vorsprung aus (23:37, 14. Min.). Viel zu langsam agierten die DBB-Korbjäger vor allem in der “defense transition”, boten dem Gegner damit immer wieder Chancen zum Fastbreak. Dann keimte ein Funken Hoffnung auf, als Ismet Akpinar und Björn Rohwer zum 30:37 trafen (16. Min.). Überhaupt agierte Akpinar vorbildlich und versuchte sein Team mitzureißen. Das gelang ihm auch, denn nach 19 Minuten war das DBB-Team beim 35:39 wieder in Schlagdistanz (Halbzeit 39:42).

Deutschland mit dem Mute der Verzweiflung

Akpinars Dreier zum Auftakt von Viertel drei glich die Partie nach langer Zeit wieder aus. Der Pointguard und Rohwer bestimmten auch weiterhin die offensiven Aktionen der DBB-Auswahl, aber es reichte nicht um die Begegnung zu kippen. Ungarn um den starken Topscorer Goloman ging wieder in Front (46:52, 26. Min.). Aber Deutschland wehrte sich und kam durch Wimberg wieder zum Ausgleich (52:52, 27. Min.). Gegen die ungarische Presse versuchte es Blümel jetzt mit drei Guards (Akpinar, Zinn und Ebert), aber wie in fast allen Spielen zuvor häuften sich die Ballverluste auf deutscher Seite (52:60, 29. Min.). Mit dem Mute der Verzweiflung kämpften sich die DBB-Akteure ein weiteres Mal heran (57:60 nach drei Vierteln).

Lars Schlüter warf Deutschland nach 33 Minuten per Dreier mit 62:60 in Front und schloss damit einen 10:0-Lauf ab. Doch nach wie vor machte sich das DBB-Team eine Vielzahl der Bemühungen durch Ballverluste kaputt. Hin und her wogte das Spiel (63:66, 36. Min.), immer wieder holten sich die Ungarn den Ball gegen unaufmerksame DBB-Spieler. Trotzdem blieb Deutschland im Spiel (66:66, 37. Min. Ferner), wollte das Spiel mit aller Macht gewinnen (69:66, 38. Min., Dreier Akpinar). Ferner erhöhte aus der Distanz gar auf 72:66, ehe sich bis in die letzte Spielminute hinein nichts am Score änderte. Deutschland rettete den Erfolg ins Ziel.

“Es geht hier für uns noch darum, in jedes Spiel mit Herz und vollem Einsatz zu gehen und so irgendwie das Beste aus unserer schlechten Situation zu machen. Das ist uns heute im ersten Viertel nicht gelungen. Dann war der Einsatz von Björn Rohwer so etwas wie ein Wendepunkt, er hat uns Punkte und starke Defense gegeben. Das Auftreten war heute ok, die wieder viel zu vielen Ballverluste haben dafür gesorgt, dass es bis zum Schluss ganz eng blieb”, bilanzierte Kay Blümel anschließend.

Für Deutschland spielten:
Constantin Ebert (Würzburg Baskets Akademie, 6), Robert Zinn (BSG Ludwigsburg, wechselt zu den Brose Baskets Bamberg, 2), Lukas Meisner (SG Braunschweig), Joschka Ferner (TSV 1861 Nördlingen, wechselt zu ratiopharm Ulm, 9), Ismet Akpinar (BC Hamburg / Piraten Hamburg, wechselt zu ALBA Berlin, 19),  Jan-Niklas Wimberg (Baskets Akademie Weser-Ems, 9), Björn Rohwer (BBC Rendsburg, 11), Johannes Joos (BSG Ludwigsburg), Stefan Ilzhöfer (BSG Ludwigsburg, wechselt zu den FRAPORT SKYLINERS, 4), Lars Schlüter (ratiopharm Akademie Ulm, 6), Christian Sengfelder (TSV Bayer 04 Leverkusen, wechselt nach Ehingen), Konstantin Kovalev (ALBA Berlin, 8).

Alle weiteren Infos zur B-EM (Ergebnisse, Tabellen, Statistiken etc.) finden Sie hier.

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.