U18-Jungen schlagen Russland22. Juni 2014

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die U18-Jungen des DBB! Beim internationalen Turnier im polnischen Wroclaw besiegte die deutsche Mannschaft Russland mit 66:50 (10:15, 10:5, 27:12, 19:18). Beste Schützen für das deutsche Team waren Mahir Agva und Niklas Kiel (Foto) mit jeweils 21 Punkten. Morgen geht es zum Turnierabschluss um 18.30 Uhr gegen Gastgeber Polen.

Die Russen erwischten den besseren Start in eine Partie, die zunächst von zwei sehr starken Defense-Reihen geprägt war. Dementsprechend gering war auch die Punktezahl nach dem ersten Viertel, das die Russen mit 15:10 für sich entscheiden konnten. Die deutsche Mannscahft wirkte phasenweise unkonzentriert.

Im zweiten Abschnitt verfestigte sich der Eindruck, dass beide Teams enormen Wert auf die Defensive legten. Insbesondere die Russen experimentierten personell und brachten viele neue Spieler. Dadurch wurde dem Spiel der Spielfluss etwas geraubt, hinzu kam die schlechte Trefferquote auf beiden Seiten. Einfache Körbe wurden verlegt, auch die Freiwurfquoten ließen zu Wünschen übrig. Obwohl sich die DBB-Auswahl in der Offensive noch nicht für die starke Defense-Leistung belohnte, glich sie die Partie im zweiten Viertel aus, da der Gegner lediglich zu fünf Punkten kam. Beim Stand von 20:20 gingen die Teams in die Halbzeitpause.

Nach der Pause drehte die deutsche Mannschaft auch in der Offensive spürbar auf. Das Umschaltspiel funkionierte nun besser und so kam die DBB-Auswahl zu einigen schnellen Punkten. Dabei blieb die Mannschaft von Alan Ibrahimagic auch in der Defense-Arbeit nach wie vor sehr konzentriert und konsequent und ließ weiterhin wenig zu. Dementsprechend zogen die ING-DiBa-Korbjäger nun davon, gewann das Viertel mit 27:12 und ging mit einer komfortablen 47:32-Führung in den Schlussabschnitt.

In den letzten zehn Minuten setzte das Team da an, wo sie das dritte Viertel beendet hat. Lediglich in den letzten Minuten der Partie ließ die Konzentration der ING-DiBa-Korbjäger wieder etwas nach. Das änderte jedoch nichts mehr am letztlich ungefährdeten 66:50-Erfolg.

“Das war eine sehr gute Defensivleistung von uns heute. Wir haben am Anfang unkonzentriert gespielt, aber dann den Russen das Leben sehr schwer gemacht. Im dritten Viertel haben wir an Sicherheit gewonnen und uns für die starke Defense-Arbeit auch belohnt. Wir wollen morgen von Beginn an konzentiert zu Werke gehen. Es ist uns jetzt wiederholt passiert, dass wir in den Anfangsminuten unkonzentriert sind. Das wollen wir morgen besser machen”, resümierte Alan Ibrahimagic.

 

Für Deutschland spielten:
Mahir Agva (Erdgas Ehingen/CYBEX Urspring, 21), Constantin Ebert (TG 48 Würzburg/s.Oliver Baskets Akademie), Joschka Ferner (ratiopharm akademie Ulm/Weißenhorn Youngstars, 4), Luis Figge (finke baskets Paderborn, 1), Tim Hasbargen (FC Bayern München, 5),  Niklas Kiel (BBG Herford/finke baskets Paderborn, 21), Jakob Merz (Schoder Junior-Giraffen Langen/FRAPORT SKYLINERS, 4), Jonas Richter (BV Oettinger Chemnitz 99), Sebastian Schmitt (FC Bayern München, 2), Tim van der Velde (RheinStars Köln), Moritz Wagner (ALBA Berlin, 2), Jan-Niklas Wimberg (Baskets Akademie Weser Ems/Oldenburger TB, 6).

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.