U18-Jungen schlagen Frankreich!21. Juni 2008

Tolle Leistung beim intgernationalen Turnier in Evry

Frankreich – Deutschland 66:75 (15:21; 29:38; 47:60)

Einen überzeugenden Sieg fuhr die deutsche U18-Nationalmannschaft in ihrem ersten Spiel beim EuroEssonne 2008 ein. Mit 75:66 bezwang die DBB-Zwölf Gastgeber Frankreich in erstaunlich souveräner Manier und kann bereits im Spiel gegen Lettland alles für einen kaum erwarteten Turniersieg klar machen.

Von Beginn an bestimmte die deutsche Mannschaft das Spiel (12:7, 5. Spielminute) und gab diese Führung auch das ganze Spiel nicht mehr ab. Stabil in der Verteidigung und mit guten Entscheidungen im Angriff baute das DBB-Team seinen Vorsprung aus (21:12 9.Spielminute), Dreier Stuckey (Foto); 32:21 (16. Minute), Dreier Adamczak. Auch nach der Pause setzte sich dies fort. Eigentlich in Erwartung größerer Gegenwehr der französischen Mannschaft, blieb die Deutschland das spielbestimmende Team. Bis auf 56:36 (29.Spielminute) konnten sich die die DBB-Junioren nach einem Stuckey-Lay-Up absetzen, ehe zunächst dessen Verletzung (Cut am Ellenbogen) und wenig später auch die von Spielmacher Simon Schmitz die Deutschen fast doch noch aus der Bahn geworfen hätte.

Frankreich konnte den Vorsprung bis auf sieben Punkte verkürzen (60:67, 37. Spielminute), als durch die Ausfälle die Ordnung im deutschen Spiel verloren ging und man sich gegen die aggressive Verteidigung der Gastgeber doch eine größere Anzahl an Ballverlusten erlaubte. Frankreich gelang es aber nicht, den Hebel umzulegen und den hochverdienten Sieg Deutschlands zu gefährden. Einen durchaus gelungenen Einstand feierte Alexander Schrempf (Sohn des ehemaligen deutschen NBA-Stars), der trotz Jet-Lag und nur einmaligem Training sich sehr gut integrierte, vor allem in der Verteidigung bereits ein Gewinn war, aber auch die Angriffsspielzüge schon sehr gut umsetzte.

Für Deutschland spielten:
Nico Adamczak (VfB Hermsdorf, 3), Simon Schmitz (BIS Baskets Speyer/TV Bad Bergzabern, 10), Niels Giffey (ALBA Berlin, 9), Jusuf ElDomiaty (SG Braunschweig, 5), Maurice Stuckey (SG Urspringschule/Schelklingen, 10), Melvin Gyau (BIS Baskets Speyer), Bastian Winterhalter (SOBA Rhöndorf, 2), Alexander Schrempf (Bellevue High School, 2), Robert Hülsewede (Paderborn Baskets, 12), Marvin Kruchen (TSV Bayer 04 Leverkusen, 2), Maik Zirbes (TVG Trier/TBB Trier Junior Team, 13) Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, 7).

Weitere News

27. Mai 2017

NBBL/JBBL TOP4: Finalpaarungen stehen fest

Frankfurt, ALBA, FC Bayern München und IBAM im Finale

26. Mai 2017

DBB trauert um Andreas Dienst

NBV-Präsident plötzlich verstorben

26. Mai 2017

Der Nachwuchs sucht seine Meister

NBBL/JBBL-TOP4 am Wochenende in Frankfurt