U18-Jungen schlagen Estland mit 61:4223. Juli 2007

Blümel-Team beendet Turnier in Guadelajara auf dem 2. Platz

Deutschland – Estland 61:42 (11:9; 26:22; 47:29)

„Das war ein typisches Sonntagmorgenspiel“, konstatierte Bundestrainer Kay Blümel nach dem 61:42-Sieg der DBB-U18 gegen Estland. Seine Jungs hatten offensichtliche Schwierigkeiten mit dem frühen Spielbeginn (10:30 Uhr). Dies äußerte sich vor allem in der ersten Hälfte im Angriff, als man unnötige 15 Ballverluste produzierte, aus denen die Esten aber kaum Kapital schlagen konnten, weil die Verteidigung der deutschen Mannschaft ein anderes Niveau hatte als ihr Angriff. So „würgten“ sich beide Teams durch das erste Viertel und brachten nur wenig Zählbares zusammen. Nach der Viertelpause hatte das Spiel ein wenig mehr Fluss und Thomas Gajda tankte sich zum 23:16 (19.) durch. Ein Dreier der Esten im Gegenzug hielt aber die Spannung aufrecht. Aus der Pause kam die ING-DiBa-Zwölf mit deutlich mehr Power. Nun lief es auch im Angriff. Robin Benzing aus der Distanz und Maurice Stuckey mit unwiderstehlichen Drives im Fast-Break sorgten für ein 21:7 aus deutscher Sicht im dritten Viertel und somit für eine 47:29-Führung, die nach einem weiteren Korb von Thomas Gajda zum 52:31 (32.) ihren höchsten Stand hatte. Im Schlussviertel ging der „Offense-Drive“ dann aber leider wieder verloren. Wiederum zehn Ballverluste ließen die Balten auf 40:54 (36.) herankommen, ehe Cornelius Adler mit seinem Dreier zum 57:40 (38.) die Aufholjagd beendete.

Bundestrainer Kay Blümel (Foto) und sein Assistent Horst Schmitz waren dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. „Wir haben zumindest das komplette Spiel auf einem guten Niveau verteidigt und die Esten auf unter 30 Prozent Trefferquote gehalten. Estland ist mit seinem Spielstil nicht einfach zu spielen, das haben auch die Griechen tags zuvor erleben müssen, als sie sich zu Beginn des letzten Viertels noch in Rückstand befanden, bevor sie sich doch noch klar durchsetzten“, wollte Kay Blümel den auf den ersten Blick vielleicht knappen Ausgang relativieren.

Deutschland: Christian Standhardinger (TSG Ehingen/SG Urspringschule) 1 Pkt., Kai Barth (TV Langen) 9, Thomas Gajda (Paderborn Baskets) 6, Philipp Schwethelm (Köln 99ers), Elias Harris (SG TVD/BI Speyer) 4, Philipp Noch (SG Braunschweig) 2, Fabian Thülig (Telekom Baskets Bonn) 1, Cornelius Adler (SG Braunschweig) 3, Robin Benzing (TV Langen) 11, Maurice Stuckey (BG Leistershofen-Stadtbergen) 14, Tibor Pleiß (Köln 99ers) 8, Stefan Schmidt (Franken Hexer) 2.

Die deutsche Mannschaft beendete das Turnier auf einem guten zweiten Platz hinter den Gastgebern und vor Griechenland, das das abschließende Turnierspiel gegen Spanien 75:93 gegen Spanien verlor. Morgen geht die Reise weiter zu einem Turnier in Borgo Pace (ITA), wo man vom 24. – 26.07. auf Italien, erneut auf Griechenland und Israel treffen wird.

Ergebnisse U18-Turnier in Guadalajara:

Deutschland – Griechenland

73-70

 

Spanien – Estland

105-46

 

Griechenland – Estland

85-69

 

Spanien – Deutschland

91-62

 

Deutschland – Estland

61-42

 

Spanien – Griechenland

93-75

 

 

1.   Spanien

3

289-183

6 Pkte.

 

2.   Deutschland

3

196-203

5 Pkte.

 

3.   Griechenland

3

230-235

4 Pkte.

 

4.   Estland

3

157-251

3 Pkte.

Weitere News

20. Juli 2017

U16-Jungen: deutlicher Sieg gegen Tschechien

Ibrahimgic und sein Team siegen mit 102:31

20. Juli 2017

U20-Herren unterliegen Spanien 61:69

Niederlage im EM-Viertelfinale gegen Titelverteidiger

20. Juli 2017

„Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“ in Brandenburg

Engagement im Mittelpunkt