U18-Jungen: Niederlage gegen die Türkei9. Juli 2014

Die U18-Jungen des Deutschen Basketball Bundes haben in diesem Sommer ein großes Ziel: die Rückkehr in die A-Gruppe Europas. Dazu testet das Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic knapp drei Wochen vor der B-Europameisterschaft in Sofia/BUL beim hochkarätig besetzten Turnier im türkischen Konya gegen fünf europäische Spitzenteams. Im ersten Spiel unterlag man heute den Gastgebern mit 49:66 (7:13, 12:20, 22:18, 8:15).

Ibrahimagic begann mit  Jakob Merz, Andreas Obst, Jan-Niklas Wimberg, Niklas Kiel (Foto) und Mahir Agva. Die Defense gegen die favorisierten Gastgeber sah von Beginn an sehr gut aus, aber offensiv war die Ausbeute gegen großen Druck bis zur fünften Minute: null. Dann traf Kiel einen Freiwurf zum 1:4. Aus dem Feld wollte noch nichts gelingen, aber auch auf türkischer Seite war viel Sand im Getriebe. Dann endlich setzte sich Agva schön durch (3:6, 6. Min.). Die Türkei setzte sich bis zum Viertelende etwas ab, weil Deutschland vorne vermeintlich einfache Chancen nicht nutzte (7:13).

Kalt erwischt von einer aggresiven Pressverteidigung wurden die DBB-Jungen dann zu Beginn des zweiten Viertels. Urplötzlich hieß es nach mehreren Ballverlusten in Serie 7:21 (12. Min.). Die Türken agierten in einer eher mäßigen Partie keineswegs überragend, aber Deutschland strahlte zu viel Respekt vor dem Gegner aus. Vor allem offensiv wirkte man fast wie das Kaninchen vor der Schlange, hatte zu wenig Körperspannung und Willen. Der Defense hingegen konnte man wenig Vorwürfe machen. Ein schöner Move von Kiel und “männliche” Punkte von Agva zum 17:25 machten dann Hoffnung auf Besserung (18. Min.). Bis zur Pause schlichen sich aber wieder zu viele Fehler ein (19:33).

Guter Start für Deutschland in das dritte Viertel: Agva und Kiel erzielten die ersten sechs Punkte (25:33, 22. Min.). Die Körpersprache war jetzt eine andere, aber die Türken behielten zunächst die Kontrolle über das Spiel. Wimberg netzte einen Dreier ein (33:44, 27. Min.), aber Deutschland kam bis dato einfach nicht näher heran: Dann gelangen einige schöne Offensivaktionen (37:46, Tim Hasbargen, 39:46, Marcel Keßen, 29. Min.) und die Türkei nahm eine Auszeit. Die Souveränität der Gastgeber schien dahin (41:47, Hasbargen), aber Okben Ulubay stellte zur Viertelpause wieder einen zweistelligen Abstand her (41:51).

Es blieb bei dem einen deutschen Zwischenspurt, denn die Türken erhöhten den Vorsprung (41:57, 32. Min.). Begeistern konnte das Spiel in der menschenleeren Riesenarena niemanden und Ibrahimagic ärgerte sich maßlos darüber, dass man die Türken jetzt viel zu unbedrängt gewähren ließ (42:60, 34. Min.). An diesem ersten Turniertag war so einfach nicht mehr drin für die DBB-Auswahl. Ein Miniauszug aus der Statistik: Deutschland 2/21 Dreier.

“Wir haben uns von Anfang an das Spiel der Türken aufdrängen lassen und nur reagiert. Im dritten Viertel konnten wir uns dann aufbäumen und haben guten Basketball gespielt. So sollte es sein. Am Ende täuscht dann das Ergebnis über den wahren Verlauf etwas hinweg, es war eigentlich enger”, meinte Ibrahimagic nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Constantin Ebert (TG 48 Würzburg/s.Oliver Baskets Akademie, 2), Andreas Obst (Bike-Cafe Messingschlager Baunach/TSV Tröster Breitengüßbach), Sebastian Schmitt (FC Bayern München, 1), Joschka Ferner (ratiopharm akademie Ulm/Weißenhorn Youngstars), Jan-Niklas Wimberg (Baskets Akademie Weser Ems/Oldenburger TB, 3), Tim van der Velde (RheinStars Köln), Jakob Merz (Schoder Junior-Giraffen Langen/FRAPORT SKYLINERS), Luis Figge (finke baskets Paderborn, 3), Tim Hasbargen (FC Bayern München, 6), Mahir Agva (Erdgas Ehingen/CYBEX Urspring, 13), Niklas Kiel (BBG Herford/finke baskets Paderborn, 10), Marcel Keßen (Iserlohn Kangaroos/Phoenix Hagen Juniors, 8).

Turniertermine:
Do., 10. Juli 2014, 15.45 Uhr: Deutschland – Spanien
Fr., 11. Juli 2014, 13.30 Uhr: Deutschland – Serbien
Sa., 12. Juli 2014, 13.30 Uhr: Frankreich – Deutschland
So., 13. Juli 2014, 15.15 Uhr: Deutschland – Russland

Live-Stream: www.tbftv.org
Live Stats: www.tbf.org.tr

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.