U18-Jungen konnten erneut nicht überzeugen5. Juli 2008

Wiederum Schwächen beim Rebound und zu viele Ballverluste

Deutschland – Österreich 71:59 (16:15; 32:36; 46:42)

Keine wirkliche Verbesserung zum gestrigen Spiel gegen die Niederlande zeigte die U18-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes im Spiel gegen Österreich. Zwar zeigte sich das Team Austria als talentierter und ausgeglichener besetzt, war aber bei weitem nicht so aggressiv wie die Holländer tags zuvor. Dennoch leisteten sich die Spieler des Trainergespanns Kay Blümel/Horst Schmitz erneut 28 Ballverluste und gaben 13 Rebounds unter dem eigenen Korb ab.

Zwar nutzten die Coaches das Spiel erneut, um vieles auszuprobieren und bestimmte Sachen zu vertiefen, dies kann aber nicht als Entschuldigung herhalten, dass die Intensität und Aufmerksamkeit in der Verteidigung nicht auf dem gewünschten und erforderlichen Niveau waren. Zudem passierten 12 der 28 Ballverluste auf den Innenpositionen, was dem Trainergespann schon ein wenig Kopfschmerzen bereitet. Den Österreichern gelang es damit 22 Wurfversuche mehr zu haben als das deutsche Team.

Es dauerte es bis zum letzten Viertel, bis sich schließlich die deutlich bessere Qualität der ING-DiBa-Mannschaft zeigte und auch im Ergebnis wiederspiegelte. Es wurde nur noch ein Rebound unter dem eigenen Korb abgegeben und den daraus folgenden Fast-Breaks hatten die „Ösis“ nur noch wenig entgegen zu setzen. Trotz acht Ballverlusten ging das Schlussviertel mit 25:17 an den DBB.

Natürlich war Bundestrainer Kay Blümel mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden. „Unsere Fahrlässigkeit beim Umgang mit dem Ball und unsere erneut schlechte Reboundarbeit sind nicht akzeptabel. Das müssen wir gegen Italien unbedingt abstellen, wenn wir das Turnier als Sieger beenden wollen. Unsere Zonen- und Pressverteidigung zeigte schon einige gute Ansätze, an denen wir weiter feilen werden. Bis zur EM bleibt noch einiges an Arbeit.“

Das Spiel gegen Italien um den Turniersieg steigt um 19:30 Uhr.

Für Deutschland spielten:
Nico Adamczak (VfB Hermsdorf) 3 Pkte., Simon Schmitz (BIS Baskets Speyer/TV Bad Bergzabern) 10 Pkte., Melvin Gyau (BIS Baskets Speyer), Jusuf ElDomiaty (Foto, SUM Braunschweig) 3 Pkte., Maurice Stuckey (SG Urspringschule/Schelklingen) 18 Pkte., Erik Land (TSV Breitengüßbach) 7 Pkte., Akeem Vargas (SG Urspringschule/Schelklingen) 3 Pkte., Alexander Schrempf (Bellevue High School), Steven Monse (ALBA Berlin) 2 Pkte., Bastian Winterhalter (Rhöndorfer TV) 4 Pkte., Maik Zirbes (TVG Trier/TBB Trier Junior Team) 16 Pkte., Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn) 5 Pkte..

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich