U18-Jungen kämpfen vergeblich gegen Frankreich25. Juni 2011

Zweite Turnier-Niederlage in Douai/Frankreich – Tolle Moral der DBB-Korbjäger wird nicht belohnt
Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Jungen hat beim internationalen Turnier in Douai/Frankreich ihre zweite Niederlage kassiert. Gegen die Gastgeber musste das Team von Bundestrainer Kay Blümel in eine 58:66 (9:16, 16:23, 14:11, 19:16)-Niederlage einwilligen, nachdem es die gesamte Partie über einem Rückstand hinterher gelaufen war. Für Deutschland traf Mauricio Marin am besten (18 Punkte).

Kay Blümel verzichtete in der Begegnung aus disziplinarischen Gründen auf Bogdan Radosavljevic und Dennis Schröder und begann mit Anselm Hartmann, Jakob Krumbeck, Paul Zipser, Johannes Richter (Foto) und Tim Unterlugauer. Nach drei Ballverlusten hieß es 2:11 aus deutscher Sicht (4. Min.). Die Franzosen, die zuletzt in Vittel einmal bezwungen werden konnten, überrannten ihre deutschen Gegenspieler und ließen ihnen anfangs keine Chance (4:14, 6. Min.). Nur ganz langsam fing sich die DBB-Auswahl und fand ebenso langsam in die Partie. Es gelang zumindest, den französischen Angriffsschwung etwas zu bremsen, aber vier vergebene Freiwürfe verhinderten eine Resultatsverbesserung (6:16, 9. Min.). Der Dreier von Mauricio Marin kurz vor Viertelende war daher Balsam für die DBB-Korbjäger.

Die Begegnung verflachte, auf beiden Seiten wechselten sich Ballverluste, Fehlwürfe und Fouls in munterer Folge ab. Deutschland versuchte sich in die Partie hinein zu beißen und kam durch Jakob Krumbeck zum 15:21 (14. Min.). Doch zu viele Ballverluste auf deutscher Seite sorgten dafür, dass die keinesfalls überzeugenden Franzosen wieder zweistellig in Führung gingen (17:27, 16. Min.). Deutschland setzte mit zwei Richter-Punkten zum 23:29 (17. Min.) nach, aber die nächsten sechs Punkte gingen auf das Konto der Franzosen. Zum Seitenwechsel behauptete Frankreich vor 500 Zuschauern einen deutlichen Vorsprung (25:39 aus detscher Sicht).

Die ING-DiBa-Korbjäger versuchten zu Beginn des dritten Viertels noch einmal alles, um dem Spiel eine Wende zu geben. Zipser und Richter erzielten die ersten vier Punkte in diesem Spielabschnitt, und wieder Richter und dann Sid-Marlon Theis trafen nach 26 Minuten gar zum 34:39. Der 10:0-Lauf der Deutschen im dritten Viertel wurde erst nach sieben Minuten unterbrochen, als Frankreich sich mit vier Punkten “befreite” (35:43, 28. Min.). Die DBB-Offensive vergab jetzt einige leicht scheinende Chancen und baute die Franzosen damit auf  (36:48, 30. Min.). Der Schwung im deutschen Spiel war dahin, aber der Dreier von Fabian Bleck zum 39:50 zum Viertelende machte wieder etwas Hoffnung.

Es blieb zunächst bei diesem Rückstand (49:60, 34. Min.), und alle intensiven Bemühungen der Deutschen, doch noch heranzukommen, wurden umgehend von den Franzosen beantwortet. Sogar einen 14-Punkte-Rückstand vier Minuten vor dem Ende verkürzten die bravourös kämpfenden DBB-Spieler durch Richter, Zipser und den jetzt sehr starken Marin noch einmal (58:63, 38. Min.), doch 1:12 Min. vor der Schlusssirene machte Frankreich die entscheidenden Punkte (58:65). Der tolle Kampfgeist der DBB-Auswahl war letztlich nicht belohnt worden.

“Ich darf meiner Mannschaft trotz der Niederlage ein großes Kompliment machen. Wir laufen nach sechs Spielen in acht Tagen schon etwas auf der Felge, aber trotzdem haben wir heute eine tolle zweite Hälfte gespielt. Wir haben sogar noch etwas Pech gehabt, sonst wäre vielleicht noch mehr drin gewesen. Anfangs haben wir zu viel Angst vor der Athletik der Franzosen gehabt und es nur von außen versucht, aber nach dem Seitenwechsel war das wirklich eine großartige Vorstellung”, lobte Kay Blümel nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Paul Albrecht (TuS Jena), Fabian Bleck (Noma Iserlohn, 3), Anselm Hartmann (Oldenburger TB, 5), Stefan Haukohl (TuS Jena, 4), Jakob Krumbeck (TuS Jena, 4), Mauricio Marin (RSV Stahnsdorf/IBBA Berlin, 18), Johannes Richter (TSV Breitengüßbach, 11), Tim Unterluggauer (TuS Jena, 2), Paul Zipser (USC Heidelberg, 8), Sid-Marlon Theis (SG Urspringschule, 3).

Abschließendes Spiel beim Turnier in Douai
26.06.2011, 12 Uhr, Deutschland – Türkei

Statistiken, Ergebnisse etc. unter www.tournoi-douai.fr

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.