U18-Jungen gewinnen gegen Frankreich21. April 2011

Deutschland morgen im Finale gegen Italien – Richter mit Double-Double
Einen nicht unbedingt erwarteten Sieg (49:48 (11:16; 31:21; 43:35) fuhr die deutsche U18-Nationalmannschaft beim internationalen Turnier in Vilagarcia im Spiel gegen Frankreich ein. Mit Bogdan Radosaljevic (verletzt), Besnik Bekteshi (im Erstligaeinsatz), sowie Julius Wolf und Malik Müller (beide freigestellt, fehlten gleich vier Spieler, die im letzten Jahr noch zum Aufgebot des U17-Weltmeisterschaftsteams gehörten. Dennoch zeigte die deutsche Mannschaft, besonders in der Verteidigung, eine engagierte und zufriedenstellende Leistung. Johannes Richter (Foto oben) war mit 12 Punkten und elf Rebounds auffälligster Akteur im deutschen Team.

Gar nicht gut sah es für die ING-DiBa-Korbjäger nach drei Minuten aus, als ein 0:6 von der Anzeigetafel leuchtete und Bundestrainer Kay Blümel seine Herren zum ersten Mal zur Bank beorderte. Die Auszeit veränderte kurzzeitig den Rhythmus des Spiels und die DBB-U18 konnte zum 6:6 ausgleichen (5.). Danach dominierten wieder die athletisch hoch überlegenen „Bleus“ und setzten sich nach acht Minuten auf 16:8 ab. Nun folgte die mit Abstand beste Phase des deutschen Teams. In den nächsten neun Minuten markierten nur die Mannen um den nun sehr stark aufspielenden Paul Albrecht (9 Punkte in dieser Phase) Körbe. Nach 21:0-Punkten leuchtete ein 29:16 von der Anzeigetafel und von der körperlichen Dominanz der Franzosen war nichts zu sehen.

Aus der Pause kommend leisteten sich die Deutschen aber gleich eine Schwächephase und zwei Ballverluste, die Frankreich zum 29:33-Anschluß (22.) nutzte, die nächste Auszeit erforderte und im Anschluss wieder für ein 37:29-Polster (24.) sorgte. Bis zur Viertelpause konnte das DBB-Team diese Führung behaupten. Was dann folgte, war ein offensiver Totalaussetzer. Siebeneinhalb Minuten konnten die Johannes Richter und Co. keinen Punkt erzielen, so dass die Equipe Tricolore mit 44:43 (37.) die Führung übernahm. Erst die erneute Einwechslung des heute starken von Josip Peric (Foto unten) sorgte wieder für mehr Ordnung und Gefahr des deutschen Angriffs, so dass es auf der Zielgeraden hin und her ging und zahlreiche taktische Schachzüge mit wechselnden Verteidigungen für ein Happy End des DBB-Teams sorgten.

Das DBB-Team trifft nun morgen auf die Auswahl Italiens, die sich mit 72:64 gegen Spanien durchsetzte.

Für Deutschland spielten:
Anselm Hartmann (Oldenburger TB), Josip Peric (ALBA Berlin, 5 Punkte; 2 Rebounds.; 1 Assist), Dennis Schröder (SG Braunschweig, 4 P.; 2 St.; 2 TO), Philipp Daubner (TSV Breitengüßbach, 2 P.), Jakob Krumbeck (TuS Jena, 3 TO), Fabian Bleck (TuS Iserlohn, 4 P.; 2 Reb.; 2 TO), Paul Albrecht (TuS Jena, 11 P.; 5 Reb.; 2 St.), Paul Zipser (USC Heidelberg, 5 P.; 2 Reb.), Stephan Haukohl (TuS Jena, 2 P.; 2 St.; 2 TO), Johannes Richter (TSV Breitengüßbach, 12 P.; 11 Reb.), Tim Unterluggauer (TuS Jena, 4 P.; 5 Reb., 2 TO), Robin Jorch (IBBA Berlin, 2 Reb.)

Weitere News

24. Februar 2017

Supercup: Tageskarten im Verkauf

Weltklasse-Teams in Hamburg - Spielplan steht

SchroederGortatShvedTeodosic-500 (002)

23. Februar 2017

Neue Rubrik: Nationalspieler-Check

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Benzing_500

22. Februar 2017

Lernen von und mit den Besten

Bonga und Herkenhoff bei Basketball without Borders

BwB2017_Bonga_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.