U18-Jungen beenden internationales Turnier in Spanien auf dem dritten Platz30. Dezember 2009

Deutlicher Erfolg kleinen Finale – DBB-Team mit guter Verteidigungsleistung
Einen deutlichen 89:51 (13:24; 28:47; 39:68)-Sieg im Spiel um Platz 3 feierte die deutsche U18-Nationalmannschaft beim internationalen Turnier im spanischen Barakaldo gegen die Regionalauswahl der Region Biskaya. Allerdings erwischte das DBB-Team einen schwachen Start. Mit der Zielsetzung nicht mehr als 60 Punkte zuzulassen und selbst wenigstens 80 zu erzielen war man in das Spiel gegangen. Bundestrainer Kay Blümel sah dies allerdings nach fünf Minuten bei einem 7:11-Rückstand stark gefährdet und bat seine Spieler zu einer Auszeit, um die laxe Einstellung in der Verteidigung abzustellen.

Dies zeigte auch Wirkung denn die ING-DiBa-Korbjäger ließen bis zur Viertelpause nur noch zwei Punkte zu und verteidigten nun konstant auf hohem Niveau. Im Rebound hatte das Team Euskadi nur wenig zu bestellen, so dass nach zahlreichen Fast-Breaks in der 16. Minute ein 20:38 von der Anzeigetafel leuchtete. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt hatten sich alle Spieler in die Scorerliste eingetragen und Philipp Neumann (Foto, 14) und Patrick Heckmann (7) waren die auffälligsten Punktesammler. Auch nach der bereits deutlichen Pausenführung ließ das deutsche Team in der Verteidigung nicht nach. Einzig die hohe Zahl der Ballverluste trieb Kay Blümel die Zornesröte ins Gesicht. Insbesondere die Aufbauspieler gingen oft zu lax mit ihrem Ballbesitz um und ermöglichten den Basken immer wieder einfache Breaks.

Es gab aber auch erfreuliches. Martin Breunig zeigte Durchsetzungsvermögen unter dem Korb und markierte acht seiner 12 Punkte in der zweiten Hälfte. Erik Müller ließ seinen schwachen Auftritt im ersten Spiel vergessen und war einer der Aktivposten in der deutschen Verteidigung. Ebenso erfreulich der Auftritt von Maurice Pluskota, der in nur 13 Minuten Einsatzzeit acht Punkte, vier Rebounds und zwei Assists verzeichnete und zudem mit viel Intensität verteidigte. Der deutliche Sieg der DBB-U18 stand nie in Frage und war auch in der Höhe absolut verdient.

Für Deutschland spielten:

Falko Theilig (LTi 46ers Gießen) 9 Punkte/2 Rebounds/3 Assists/6 TO/2 Steals, Nico Barth (TV Langen) 5 P./3 Reb/6 Ass/4 TO/1 St, Sebastian Fülle (ALBA Berlin) 2 P./8 Reb/2 Ass/3 TO/1 St/1 BS, Lars Wendt (Paderborn Baskets) 6 P/5 Reb/2 Ass/2 TO/3 St, Erik Müller (ALBA Berlin) 5 P./3 Reb/ 2 Ass/1 St/2 BS, Patrick Heckmann (ASC Mainz) 12 P/2 Reb/1 Ass/1 TO, Bill Borekambi (BSG Bremerhaven) dnp, Maximilian Kleber (Würzburg Baskets) 4 P./5 Reb/2 Ass/1 TO/1 St/2 BS, Martin Breunig (TSV Bayer 04 Leverkusen) 12 P/4 Reb/1 Ass/3 TO/2 St/1 BS, Daniel Theis (SG Braunschweig) 8 P./5 Reb/3 TO, Philipp Neumann (TSV Breitengüßbach) 18 P./7 Reb/1 St, Maurice Pluskota (BSG Bremerhaven) 8 P/4 Reb/2 Ass/1 BS

Die Statistiken der beiden Teams im Überblick:

Euskadi: 2er 11/42=26,2%; 3er 5/19=26,3%; FW 14/22=63,6; 7 OReb; 15 DReb; 6 Ass; 18 TO, 19 St.; 1 Blocked Shots

Deutschland: 2er 25/40=62,5%; 3er 6/16=37,5%; FW 21/26=80,8%; 12 OReb; 39 DReb; 21 Ass.; 24 TO; 16 St; 7 Blocked Shots

Im Finale gewann Spanien Turnier in einem umkämpften Spiel knapp mit 63:62 gegen Slowenien.




Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs