U18-Herren deutlich verbessert27. Oktober 2005

Beim 65:73 gegen Frankreich bis zum Schluss mitgehalten
Stark verbessert präsentierte sich die neuformierte und weiterhin stark ersatzgeschwächte deutsche U18-Nationalmannschaft männlich beim 2. und letzten Testspiel gegen Frankreich im Rahmen des Deutsch-Französischen-Jugendaustausches. In Heidelberg unterlag das Team von Bundestrainer Heimo Förster mit 65:73 (20:20, 15:19, 18:20, 12:14), zeigte dabei aber eine viel bessere Leistung als noch tags zuvor.

„Das war ein ganz anderes Spiel. Wir haben uns gewehrt und reingehängt. Zwischenzeitlich hatten wir sogar eine Führung, aber am Ende hat sich dann doch die größere Routine der Franzosen durchgesetzt. Es war ein deutlicher Fortschritt, der Hoffnung zulässt“, meinte Delegationsleiter Bernd Röder nach der Partie.

Deutschland:
Per Günther (Foto, BBV Hagen, 12), Nils Barnert (Bramfelder SV), Kevin Schaffartzik (TuS Lichterfelde), Hanno Freimuth (BV TU Chemnitz), Chris Reinhardt (Franken Hexer, 3), Nico Dilukila (Franken Hexer, 5), Sajmen Hauer (GHP Bamberg, 11), Robin Benzing (TV Langen, 10), Johannes Betz (TSV Breitengüßbach), Fabian Franke (TUS Jena, 5), Ben Spöler (TSV Bayer Leverkusen, 1), Zyed Chennoufi (BBV Hagen, 7), Albert Kuppe (SG Mannheim, 11).

Weitere News

15. Dezember 2017

World Cup Qualifiers: DBB-Herren in Braunschweig gegen Österreich

Doppeltes "Heimspiel" für Schröder und Theis

15. Dezember 2017

Nominierung U16-Mädchen

Mienack mit 22 "Auserwählten"

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus