U18-Herren besiegen Litauen17. Juli 2005

Faßlers Dreier 15 Sekunden vor dem Ende bringt die Entscheidung
Die deutsche U18-Herren-Nationalmannschaft hat die Vorrunde bei der Europamisterschaft in Belgrad mit einem 87:84 (31:29, 15:2, 19:20, 22:13)-Erfolg gegen Litauen beendet. Ab Dienstag spielt die Mannschaft von Bundestrainer Heimo Förster nun um die Plätze 9-16, da sich Russland und Frankreich in der Vorundengruppe A als zu dominierend erwiesen.

Der Sieg gegen die ursprüglich stärker eingeschätzten Litauer macht Hoffnung auf die Zwischenrunde. Nur 11 Ballverluste leisteten sich die deutschen Korbjäger gegenüber 24 auf litauischer Seite. Dies war bei der Niederlage gegen Frankreich noch die große deutsche Schwäche gewesen. Das 1. Viertel war ein munteres „Scheibenschießen“ mit hohen Wurfquoten auf beiden Seiten. Im 2. Viertel gelang es den Litauern nach der deutschen 37:31-Führungn (13. Min.) als erstes, die Zügel in der Verteidigung etwas anzuziehen und bis zum Seitenwechsel auf 51:46 davonzuziehen. Der größte Rückstand des deutschen Teams war beim 57:65 ereicht (27. Min.).

Doch die DBB-Auswahl war nicht gewillt sich bezwingen zu lassen und holte Punkt um Punkt auf. Beim 76:76 durch den überragenden Johannes Lischka – der wurde glänzend unterstützt von Tim Ohlbrecht – war der Gleichstand hergestell,t und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Letztlich war es Oskar Faßler vorbehalten, mit einem Dreier 15 Sekunden vor dem Ende den Erfolg zu sichern. Litauen konte nicht mehr kontern. „Wr haben das Spiel aufgrund unser guten Defense in der 2. Halbzeit verdient gewonnen“, freute sich Heimo Förster. Mit 50,9 Prozent lag die deutsche Wurfquote im Zweierbereich hoch, doch die Reboundbilanz sah mit 34 zu 51 recht düster aus.

Deutschland:
Marco Buljevic (SG Urspringschule/TSG Ehingen, 8 Punkte), Mike Dejworek (TV Langen), Oskar Faßler (IBBA/TuS Lichterfelde, 8), Maximilian Gröbe (FC Bayern München), Per Günther (BBV Hagen, 5), Sajmen Hauer (Franken Hexer/TSV Breitengüßbach, 9), Johannes Lischka (Foto, TV Lich, 26/10 Rebounds), Tim Ohlbrecht (TSV Bayer 04 Leverkusen, 20/10 Rebounds), Alexander Schreiber (TSV Bayer 04 Leverkusen),  Nicolai Simon (SG Urspringschule/TSG Ehingen, 9), Lucca Staiger (SG Urspringschule/TSG Ehingen), Christian Strenge (SG Urspringschule/TSG Ehingen, 2).

Weitere News

23. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Überraschungen und klare Siege

Metropol Girls entscheiden Ruhrpott-Derby im Spitzenspiel für sich

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg