Spanien lässt U18-Jungen keine Chance12. Juli 2008

Simon Schmitz im Spielaufbau schmerzlich vermisst

Ohne Chance war die DBB-U18-Nationalmannschaft im spanischen Alcazar de San Juan gegen das Team der Gastgeber. Mit 61:96 (18:29, 9:17, 10:28, 24:22) kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Kay Blümel die bisher höchste Niederlage des Sommers. Zu den wegen Krankheit, Verletzung oder schulischen Verpflichtungen nicht mitgereisten Maurice Stuckey, Femi Oladipo und Niels Giffey, gesellte sich nach fünf Minuten auch noch Simon Schmitz (Foto) mit einer Muskelzerrung, so dass im Spielaufbau nur noch Melvin Gyau übrig blieb.

Dies bereitete der DBB-U18 gegen die sehr agilen und aggressiven Spanier große Probleme. Erneut 28 Ballverluste waren die Folge. Im Angriff waren die körperlich kleineren Spanier mit ihrem schnellen Spiel von den deutschen Verteidigern kaum zu kontrollieren. Immer wieder gelang es Spanien mit Penetrations in die deutsche Zone einzudringen und, wenn gestoppt, einen Mitspieler an der Drei-Punkte-Linie zu finden. Von dort netzten die Iberer schon in der ersten Halbzeit sicher ein (8/20). Die Folge war der bereits aussichtlose 27:46-Rückstand der ING-DiBa-Korbjäger. Das Thema Zonenverteidigung hatte sich nach dem Seitenwechsel für die Deutschen schnell erledigt. Nach vier Minuten hatte Spanien zwei Dreier nachgelegt und war auf dem Weg zu 30 Punkten Differenz (59:31). 40 Punkte waren dann nach 34 Minuten erreicht, als die Spanier mit ihrem attraktiven Spiel und ihrer weiterhin sehr guten Verteidigung, den Druck auf die deutsche U18 aufrecht erhielten. Zwar konnte Erik Land mit einem Dreier eine Minute vor Schluß den Rückstand wieder auf 30 Punkte verkürzen (61:91), dies war aber nur noch Makulatur.
 
Heute Abend geht es gegen Frankreich um einen wichtigen Sieg im Hinblick auf das Auftaktspiel gegen die „Bleus“ bei der Europameisterschaft, der allerdings in der derzeitigen Mannschaftskonstellation sehr schwer falle dürfte.
 
Für Deutschland spielten:
Nico Adamczak (VfB Hermsdorf. 6), Simon Schmitz (BIS Baskets Speyer/TV Bad Bergzabern, 2), Melvin Gyau (BIS Baskets Speyer, 3), Jusuf ElDomiaty (SUM Braunschweig, 5), Akeem Vargas (SG Urspringschule/Schelklingen, 7), Erik Land (TSV Breitengüßbach, 12), Marvin Kruchen (TSV Bayer 04 Leverkusen, 2), Alexander Schrempf (Bellevue High School, 2), Steven Monse (ALBA Berlin), Bastian Winterhalter (Rhöndorfer TV), Maik Zirbes (TVG Trier/TBB Trier Junior Team, 10) und Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, 12) .

Weitere News

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren

28. Mai 2017

Bayern sichert sich NBBL-Titel 2017

FC Bayern München besiegt IBAM im Stadtduell 94:71

28. Mai 2017

ALBA Berlin ist JBBL-Meister 2017

Hauptstädter setzen sich 88:60 gegen Frankfurt durch