Niederlage gegen Polen beendet Zwischenrunde für U18-Jungen27. Juli 2011

Deutschland spielt in den kommenden Begegnungen Platz 9 bis 12 aus

Auch im dritten Spiel der Zwischenrunde reichte es leider nicht zu einem Sieg für die deutsche Auswahl. Gastgeber Polen ließ vor heimischem Publikum nichts anbrennen und fügte den ING-DiBa-Korbjägern eine 65:82 (13:21,17:23,18:25,17:13)-Niederlage hinzu. Bester Akteur auf deutscher Seite war Besnik Bekteshi (Foto) mit 16 Punkten.

Gastgeber Polen zeigte gleich zu Beginn, wohin die Reise gehen sollte. Alles andere als ein Sieg vor heimischem Publikum kam nicht in Frage. Die ersten Punkte für die DBB-Auswahl erzielte Dennis Schröder erst nach über drei gespielten Minuten (2:4, 3. Minute). Nach dem 4:4-Ausgleich durch Paul Zipser zog Polen das Tempo an und verwandelten ihre nächsten Versuche in Reihe (4:12, 5. Minute). Kurz vor dem Viertelende brachte Bogdan Radosavljevic Deutschland wieder zurück in die Partie und verkürzte den Rückstand auf 11:15. Zwei erfolgreiche Dreier der Polen erhöhten die Führung jedoch wieder auf 13:21.

Immer wieder kam Deutschland durch kleinere Läufe ran (17:21, 11. Minute), welche allerdings in gleicher Regelmäßigkeit durch den Gastgeber gekontert wurden (17:27, 13. Minute). Im weiteren Verlauf des zweiten Viertels hielten die Polen die Führung konsequent im zweistelligen Bereich (24:34, 16. Minute). Aber das Blümel-Team hat in diesem Turnier schon häufiger bewiesen, dass es Moral hat. So auch gegen Polen. In der 18. Minute kam Deutschland stark zurück und verkürzte auf 30:35. Jedoch weilte die Freude der DBB-Auswahl nur kurz, denn die Polen stoppten den deutschen Lauf und erzielten selbst eine Serie zum Halbzeitstand von 30:44.

Das dritte Viertel begann denkbar schlecht für die DBB-Auswahl: Bogdan Radosavljevic wurde mit seinem vierten Foul auf die Bank beordert und der Rückstand wuchs auf 37:58 an. Deutschland konnte dem Gastgeber und Turnierfavoriten in dieser Phase nicht das Wasser reichen und geriet immer mehr in Rückstand (39:62, 18. Minute). Beim Stand von 48:69 ging es in den finalen Abschnitt.

Deutschland bemühte sich nach Kräften, das Ergebnis etwas schöner zu gestalten, um so mit mehr Selbstbewusstsein in die Platzierungsrunde zu starten. An der Niederlage hatte jedoch niemand mehr einen Zweifel (56:74, 36. Minute). Polen brachte die Partie über die Runden, ohne noch einmal in Gefahr zu geraten. Endstand 65:82.

Bundestrainer Kay Blümel resümierte: „Obwohl das Ergebnis heute sehr deutlich gegen uns ausgefallen ist, kann ich meiner Mannschaft keinerlei Vorwürfe machen. Wir haben sehr gut gespielt, wieder einmal vorbildlich gekämpft, auch trotz des hohen Rückstandes, aber die Polen haben überdurchschnittlich von der Dreier-Linie getroffen. Jetzt haben wir einen Tag frei und spielen dann am Freitag gegen Russland. Wenn wir so spielen wie heute, dann ist mir mit Hinblick auf die Begegnung nicht Bange.“

Für Deutschland spielten:
Anselm Hartmann (Oldenburger TB), Mauricio Marin (RSV Stahnsdorf / IBBA Berlin), Dennis Schröder (SG Braunschweig, 11), Besnik Bekteshi (BG Ludwigsburg, 16), Sid-Marlon Theis (SG Urspringschule), Fabian Bleck (NOMA Iserlohn/Phönix Hagen, 2), Robin Jorch (RSV Stahnsdorf / IBBA Berlin), Paul Zipser (USC Heidelberg, 12), Stephan Haukohl (TuS Jena, 1), Johannes Richter (TSV Breitengüßbach, 7), Tim Unterluggauer (TuS Jena, 2) , Bogdan Radosavljevic (Bayern München, 14).

Termin in der Platzierungsrunde:
Freitag, 29. Juli 2011, 20.15 Uhr: Deutschland – Russland

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.