Deutsches Duo will beim AST angreifen4. März 2010

U18-Bundestrainer Blümel will unter die besten Acht – U17-Coach Menz Vorbereitung für die U17 WM auf hohem Niveau

Vom 3.-10 April 2010 blickt die Basketball-Welt wieder nach Mannheim – voller Vorfreunde auf ein hochklassiges Turnier und Mannschaften, die beste Basketball-Unterhaltung versprechen. Ganz klar: Es wieder ein AST-Jahr! In diesem Jahr findet das internationale Jugend-Turnier nicht nur zum 25. Mal statt, es treten auch zwei deutsche Mannschaften an. Grund genug für das DBB-Journal, die beiden zuständigen Bundestrainer, Kay Blümel(Foto oben rechts) für die U18-Jungen, und Frank Menz (Foto unten links) für das U17-Team zum Gespräch zu bitten.


Welche Erwartungen haben Sie an das Albert Schweitzer Turnier und welche Bedeutung hat es für Ihre Mannschaft in der Vorbereitung auf den Sommer?

Frank Menz: Für uns ist es natürlich eine hervorragende Situation, auf hohem Niveau Wettkampferfahrung zu sammeln. Wenn man als U17-Mannschaft gegen Gegner aus der U18 spielt, muss man natürlich die physischen, aber auch die taktischen Unterschiede anerkennen. Aber gerade deshalb ist es für uns sehr gut, in Vorbereitung auf die U17 WM in Mannheim beim AST anzutreten. Unsere Zielsetzung ist aber klar definiert: Es geht in der ersten Linie nicht darum, möglichst viele Spiele zu gewinnen, sondern darum, über 40 Minuten alles zu geben und unseren besten Basketball zu spielen. Wir wollen offensiv unser Konzept umsetzen und defensiv versuchen, gegen die besten Teams aus Europa und der Welt dagegen zu halten.

Kay Blümel: Mit der U18-Nationalmannschaft haben wir, wenn wir zum AST kommen, noch nicht so viele Lehrgangstage und Trainingseinheiten hinter uns wie die U17, sondern haben lediglich das Turnier in Spanien gespielt. Mannschaftstaktisch sind wir noch auf dem Level, das wir im Sommer erreichen werden, aber dennoch ist die Zielsetzung klar: Wir wollen unter die besten acht Mannschaften beim AST zu kommen. Obwohl ich rückblickend sagen muss, dass das Spiel um Platz 9 beim AST vor zwei Jahren am Freitagabend gegen Kroatien vor 2000 Leuten eine tolle Atmosphäre hatte. Das war sicherlich beeindruckender als die Atmosphäre beim Spiel um Platz 7 am Samstagmorgen vor deutlich weniger Zuschauern (lacht). Generell ist unser Abschneiden auch immer davon abhängig, in welcher Besetzung die anderen Teams kommen. Nichtsdestotrotz sollen zwei Spiele in unserer Gruppe zu gewinnen sein.

Werfen wir doch mal einen Blick auf die Vorrunden-Gruppe der U18: Brasilien, Japan und die Türkei – welche Chancen hat das DBB-Team?

Blümel: Bei den Türken wird sicherlich viel davon abhängen, ob sie mit Enes Kanter (Gewinner des Burkhard-Wildermuth-Awards 2008) antreten oder nicht. Derzeit ist Kanter in den USA, aber mit ihm haben die Türken eine sehr starke Mannschaft und spielen auf höchstem europäischen Niveau. Auch Brasilien und Japan darf man nicht unterschätzen, gerade bei ihrer oftmals unorthodoxen Spielweise. Aber wir sollten unser Licht auch nicht unter den Scheffel stellen, unser 92er Jahrgang ist sehr stark. Es ist zwar generell ein guter Jahrgang, auch in Europa, aber unsere Mannschaft hat gute Spieler und wir hoffen, dass wir das Ziel, unter die besten acht zu kommen, zu erreichen. Unser Ziel sind zwei Siege in der Vorrunde.

Das Spiel gegen die Türkei in der Vorrunde ist fast schon eine Tradition beim AST. Gibt es bei Ihnen und bei der Mannschaft eine besondere Vorfreude?

Blümel: Das ist toll wieder gegen die Türkei zu spielen. Es herrscht immer eine besondere Atmosphäre, wenn wir gegen die Türken antreten. In der Rhein-Neckar Region gibt es viele türkische Basketball-Fans, die gerne zum AST kommen und ihre Mannschaft lautstark unterstützen. Gleiches gilt für die deutschen Fans. Daher ist das Spiel schon das Highlight der Vorrunde. Es war vor zwei Jahren ein tolles Spiel, das wir lange offen halten konnten. Dieses Jahr haben wir uns fest vorgenommen, das Spiel zu gewinnen!

Als Vorbereitung für die U17-WM geht es für die zweite deutsche Mannschaft gleich richtig zur Sache: China, Italien und Neuseeland sind die Vorrundengegner. Hat die junge U17-Mannschaft das Potential, eine große Überraschung zu schaffen?

Menz: Ich denke, dass wir am ehesten gegen Neuseeland eine Siegchance haben. Italien ist meines Erachtens eine sehr starke Mannschaft gegen die es für uns sehr schwer wird. Bei der Europameisterschaft im letzten Jahr gab es schon einige U16-Teams, die auf einem sehr hohen Level spielen und uns unter Druck gesetzt haben. Wir wissen leider noch nicht, ob China mit einer U18- oder einer U17-Mannschaft nach Mannheim kommen wird. So oder so verspricht die Partie Spannung und guten Basketball.

Sie beide sind in den vergangenen Jahren viel im Ausland unterwegs gewesen und haben Kontakt zu vielen Kollegen. Wie wird das AST dort gesehen?

Blümel: Viele internationale Kollegen sehen das AST als DAS Jugend-Turnier schlechthin an. Egal wo man ist, man wird immer wieder darauf angesprochen, weil das Turnier ein sehr hohes Ansehen genießt. Ich werde auch oft von Nationen angesprochen, die gerne zum AST eingeladen werden wollen.

Menz: Das geht mir ähnlich. Viele Trainer kennen das AST und wissen, dass dort die besten Mannschaften aus Europa und der ganzen Welt spielen. Auch im Seniorenbereich bin ich oft auf das AST angesprochen worden. Als Coach ist es in diesem Jahr meine erste Teilnahme und ich freue mich schon sehr, das Turnier aus dieser Perspektive zu erleben.


Letzte Frage: Wenn Deutschland 1 und Deutschland 2 gegeneinander spielen, wer gewinnt?

(Beide lachen). Blümel: Naja, es sollte schon so sein, dass die U18 das Spiel gewinnt, auch wenn Frank mit seiner Mannschaft eine sehr gute Vorbereitung hatte. Die physischen Vorteile und auch die spielerische Entwicklung sollten zu Gunsten der U18 den Ausschlag geben.

Menz: Ich glaube auch, dass die U18 gewinnen würde, aber es wäre auf jeden Fall spannend zu sehen. Bei unserer Mannschaft wäre die Motivation bestimmt sehr, sehr hoch gegen die älteren Kollegen zu gewinnen, aber die U18 will sich da ja auch keine Blöße geben. Am 31. März 2010 spielen unsere beiden Mannschaften als Vorbereitung für das AST sogar gegeneinander. Da darf man gespannt sein.

Weitere News

23. Januar 2017

Zum zehnten Mal “Talente mit Perspektive”

Auftakt 2017 in Osnabrück und Hamburg

TmP217-Junge-500

23. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets wanken

Erster Sieg für Halle

WNBL2017OSCSilikMervevs1860-500

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.