DBB U18 mit Sieg gegen Brasilien unter den besten acht Teams4. April 2010

Spiel gegen die Türkei um den Gruppensieg

Die deutsche U18-Nationalmannschaft ist mit einem 73:60 (27:18, 17:14, 21:12, 8:16)-Erfolg gegen Brasilien vorzeitig in die Zwischenrunde der besten acht Teams beim Albert Schweitzer Turnier in Mannheim eingezogen. Im morgigen Top-Spiel der Gruppe B gegen die Türkei (MWS Halle, 20.00 Uhr) geht es für die Mannschaft von Bundestrainer Kay Blümel darum, sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition zum Erreichen des Halbfinales zu verschaffen. Beide Teams dürften sich in etwa auf Augenhöhe begegnen und für eine hochinteressante Partie sorgen.

Philipp Neumann traf gleich zu Beginn einen Dreier, Kevin Bright und Bill Borekambi legten nach. Da auch Brasilien hochprozentig begann, stand es 7:7 nach nur zwei Minuten. Die rund 1.000 Zuschauer in der MWS Halle sahen eine attraktive Partie, in der Borekambi das DBB-Team per Lay-up mit 12:11 in Führung brachte (6. Min.), Mathis Mönninghoff das 14:11 besorgte und Neumann mit zwei Freiwürfen zum 16:11 einnetzte. Deutschland übernahm nach und nach das Kommando, ließ jedoch zu viele Chancen aus. Patrick Heckmann (Foto) traf per Dreier zum 22:15 (9. Min.), ehe Neumann sich unter dem Korb zum 24:15 durchtankte und einen weiteren Dreier nachlegte.

Zu Anfang des zweiten Viertels versenkte Brasilien einige Dreier, wurde aber durch deutsche Fastbreak-Punkte gekontert (36:26, 14. Min.). Den Deutschen fehlte in dieser Phase aber ein wirksames Mittel gegen die Distanzwürfe der Südamerikaner, während unter den Körben nichts anbrannte. Der Vorsprung blieb konstant bei etwa zehn Punkten (41:29, 17. Min.), zur Halbzeit waren die deutschen Korbjäger auf einem guten Weg (44:32).

Das DBB-Team kam bestens aus den Kabinen, verteidigte sehr effektiv und baute die Führung aus (50:32, 24. Min., Dreier Heckmann). Brasilien benötigte dank ganz starker deutscher Defense mehr als sechs Minuten, um die ersten Punkte im dritten Viertel zu erzielen 57:34). Zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung bereits mehr als vorentschieden. Ein Dreier aus zehn Metern von Lars Wendt zum 63:38 „weckte“ das Publikum, das ob der klaren deutschen Überlegenheit zwischenzeitlich etwas ruhiger geworden war (29. Min.).

Entscheidendes passierte im Schlussabschnitt nicht mehr, wenngleich sich Blümel über einige Unkonzentriertheiten seiner Mannschaft ärgerte und in einer Auszeit noch einmal an die Einstellung appellierte (67:51, 34. Min.). Doch der Rhythmus war verloren und Brasilien gelang noch eine deutliche Resultatsverbesserung (67:55, 37. Min.). Heckmann stoppte diesen Lauf per Dunking, der Sieg war endgültig in trockenen Tüchern.

Für Deutschland spielten:
Falko Theilig (LTi Gießen 46ers, 3), Mario Blessing (SG Ursprinschule, 6), Lars Wendt (Paderborn Baskets, 3), Mathis Mönninghoff (TSV Bayer 04 Leverkusen, 6), Kevin Bright (SG Urspringschule, 4), Patrick Heckmann (ASC Theresianum Mainz, 17), Bill Borekambi (BSG Bremerhaven, 9), Thomas Reuter (BBV Hagen, 2), Martin Breunig (TSV Bayer 04 Leverkusen, 10), Daniel Theis (SG Braunschweig, 1), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg/TSV Breitengüßbach, 18). Maurice Pluskota (BSG Bremerhaven, dnp).

Weitere News

20. Juli 2017

U16-Jungen: deutlicher Sieg gegen Tschechien

Ibrahimgic und sein Team siegen mit 102:31

20. Juli 2017

U20-Herren unterliegen Spanien 61:69

Niederlage im EM-Viertelfinale gegen Titelverteidiger

20. Juli 2017

„Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“ in Brandenburg

Engagement im Mittelpunkt