DBB-U18 enttäuschen im Halbfinale29. Juni 2008

USA dominiert von Beginn an

adidas Nations USA – Deutschland 88:66 (20:7; 47:31; 63:49)

Sichtlich angefressen war Bundestrainer Kay Blümel nach dem Halbfinalspiel seiner U18 gegen das adidas Nations Team USA. „Wir waren heute leider nicht zum Basketball spielen in die Halle gekommen. Unser Auftritt war einem Halbfinalisten nicht würdig.“ Von Beginn an spielte nur ein Team, nämlich das der USA. Die deutsche Mannschaft verteidigte eigentlich ganz passabel, vergab aber vorne gleich reihenweise einfachste Möglichkeiten, weil man scheinbar doch mehr Respekt vor den stämmigen Innenspielern der Amerikaner hatte, als man zugeben wollte. Nur sieben Punkte im ersten Viertel sprechen dabei eine deutliche Sprache, und man konnte da keinen Spieler ausnehmen.

 Im zweiten Viertel gab es dann ein wenig Besserung, ohne dass man jedoch gegen die keinesfalls deutlich besseren US-Spieler Punkte aufholen konnte. Nach der Pause fand das deutsche Team dann doch noch einen Weg ins Spiel. Bis zur 29. Minute gelang es, mit einer aggressiveren Verteidigung über das ganze Feld bis auf 49:58 heranzukommen, als man dann auch endlich einmal per Fast-Break zu einfachen Punkten kam.

Der amerikanische Aufbauspieler Nic Wise sorgte mit fünf Punkten bis zur Viertelpause aber wieder für etwas mehr Ruhe bei den US-Spielern. Die Hoffnungen, dass die DBB-Zwölf zu Beginn des vierten Viertel dort weitermachen würde, waren schnell zerstört. Nic Wise war nur schwer zu kontrollieren, obwohl die deutschen Verteidiger sich größte Mühe gaben, und sorgte dafür, dass der Vorsprung stets konstant blieb und früh kein Zweifel am ersten Finalisten aufkam.

Gegner der Amerikaner im Finale ist Frankreich, das sich in einem spannenden Spiel mit 75:73 gegen Kroatien durchsetzte, das damit Gegner der deutschen Mannschaft im Spiel um Platz drei ist (13:30 Uhr).

Für Deutschland spielten:
Akeem Vargas (SG Urspringschule/Schelklingen) 8 Pkte., Simon Schmitz (Foto, BIS Baskets Speyer/TV Bad Bergzabern) 6 Pkte., Niels Giffey (ALBA Berlin), Jusuf ElDomiaty (SUM Braunschweig) 1, Maurice Stuckey (SG Urspringschule/Schelklingen) 18 Pkte., Erik Land (TSV Breitengüßbach) 4 Pkte., Marvin Kruchen (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5, Alexander Schrempf (Bellevue High School), Robert Hülsewede (Paderborn Baskets) 2 Pkte., Femi Oladipo (BSG Bremerhaven) 11 Pkte., Maik Zirbes (TVG Trier/TBB Trier Junior Team) 11 Pkte., Jonas Wohlfahrt-Bottermann (Telekom Baskets Bonn).

Informationen zum Turnier gibt es unter www.tournoi-douai.com




Weitere News

17. Oktober 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 1

NBA-Profis starten in die Saison - Pleiß kommt in Fahrt

16. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Meister startet mit Sieg

TuS Lichterfelde Basketball mit Blowout-Sieg

16. Oktober 2017

WNBL-Spielbericht: TG Neuss Junior Tigers – Metropol Girls 56:64

Couragierte Aufholjagd reicht am Ende nicht aus - Anfang komplett verpennt!