AST 2014: Erfolgreicher Auftakt für DBB-Jungen19. April 2014

Erfolgreicher Auftakt für die deutschen U18-Jungen beim 27. Albert Schweitzer Turnier in Mannheim und Viernheim. Das Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic setzte sich gegen Japan ungefährdet mit 115:73 (38:13, 25:19, 31:13, 21:28) durch. Lars Kamp (Foto, 24 Punkte) war der erfolgreichste deutschen Korbjäger. Morgen steht dann die Partie gegen Slowenien auf dem Programm, die wohl schon über das Erreichen der Zwischenrunde entscheiden wird.

Ibrahimagic musste auf Constantin Ebert (verletzt) und Jan-Niklas Wimberg (Pro B-Einsatz) verzichten und schickte zu Beginn Jakob Merz, Lars Kamp, Tim Hasbargen, Mahir Agva und Niklas Kiel auf das Parkett. Gegen die quierligen, aber körperlich unterlegenen Asiaten präsentierten sich die ING-DiBa-Korbjäger von der ersten Sekunde an hellwach (13:0, 3. Min.). Erst nach fünf Minuten hatten die Japaner ihr erstes Erfolgserlebnis (16:2). Kamp netzte seine ersten drei Versuche von “downtown” ein und die Partie blieb extrem einseitig (25:4, 6. Min.). Ibrahimagic schickte früh alle seine Spieler aufs Feld und notierte ein 38:13 nach dem ersten Viertel.

Kamp übte sich auch weiterhin munter im Dreier-Versenken (5/5 nach zwölf Minuten) und die Zuschauer freuten sich über eine spielfreundige deutsche Mannschaft, die dem Gegner jetzt aber etwas mehr erlaubte (46:17). An der Dominanz änderte aber auch die japanische Pressverteidigung nichts, obwohl die deutschen Unkonzentriertheiten jetzt häufiger bestraft wurden (55:30, 17. Min.). Das gefiel Ibrahimagic gar nicht, der sein Team in einer emotionalen Auszeit wieder “aufzuwecken” versuchte. Nach 20 Minuten war das Spiel längst entschieden (63:32).

Deutschland machte nach dem Seitenwechsel noch einmal ernst und erzielte die ersten 17 Punkte des dritten Viertels (80:32, 25. Min.). Anschließend dauerte es bis zur 31. Minute, ehe die DBB-Auswahl den “Hunderter” voll machte (100:48, Dreier Hasbargen). “Am Anfang waren wir bereit, das hat Sicherheit gegeben und mich gefreut. Aber im zweiten und im vierten Viertel waren wir zu genügsam, die Killermentalitäthat gefehlt. Trotzdem, gerade ein erstes Spiel in einem Turnier ist immer schwer, dafür war es ganz in Ordnung”, meinte Ibrahimagic nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Mahir Agva (erdgas Ehingen/CYBEX Urspring, 22), Joschka Ferner (ratiopharm akademie Ulm/Weißenhorn Youngstars, 7), Luis Figge (finke baskets Paderborn, 5), Tim Hasbargen (FC Bayern München, 10), Lars Kamp (finke baskets Paderborn, 24), Marcel Keßen (Iserlohn Kangaroos/Phoenix Hagen Juniors, 19), Niklas Kiel (BBG Herford/finke baskets Paderborn, 10), Jakob Merz (Schoder Junior-Giraffen Langen/FRAPORT SKYLINERS, 5), Sebastian Schmitt (FC Bayern München, 9), Tim van der Velde (Rheinstars Köln, 4).

 

Good start for German young guns!

What a fantastic start for the German team at the AST 2014 in Mannheim and Viernheim! The team of Alan Ibrahimagic showed some great basketball and beat Japan 115:73 (38:13, 63:32, 94:45).

Right from the starting whistle the German team dominated the opponent and scored the first 16 points of the game within four minutes. Especially Lars Kamp (photo) and Marcel Keßen could not be stopped by the Japanese team at the beginning of the game. The teams finished the first quarter at the score of 38:13.

The German squad kept the control of the game also in the second quarter, but Japan became a little bit more precise and Ibrahimagic’s team lost a few percent of the concentration they showed at the beginning of the game. But still the Japanese team did not really have a chance to close the gap, as it was already too big and the Germans increased the pressure whenever it was needed. At the end of the first half Germany lead by 63:32.

The beginning of the second half was similar to the beginning of the game. Germany scored the first 17 points of the quarter and showed high class basketball at times. The teams started the last quarter at the score of 94:45 and, again, lost a little bit of their outstanding concentration, which is just human when having such a huge lead. Germany is definitely in a great shape and ready for the decisive games of the group stage against Slovenia tomorrow and Turkey on Monday.

Lars Kamp (24), Mahir Agva (22) and Marcel Keßen (19) were the most successful scorers for Germany.

 

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.