Verbessertes deutsches Team unterliegt Polen8. Januar 2011

53:63-Niederlage für deutsche Mannschaft
Zum Abschluss der Veranstaltung empfing Gastgeber Deutschland das Team aus Polen. Nach Niederlagen in Marbach und Tamm wollte sich die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra März mit einem Sieg aus dem Turnier zu verabschieden und zeigte sich von der ersten Minute an hellwach. Durch aggressiven Zug zum Korb kam das DBB-Team immer wieder an die Freiwurflinie und nach und nach immer besser in Schwung, sodass es nach einem 6-0 Lauf zu einer 15:13 Führung in die erste Viertelpause ging. Auch zu Beginn des zweiten Viertels war Deutschland auf Augenhöhe mit den Gästen, dann kam der DBB-Motor allerdings ins Stocken und Polen konnte sich durch neun Punkte in Serie auf 27:19 absetzen. Mit Unterstützung des Ludwigsburger Publikums und der deutschen U20-Nationalmannschaft, die nach einem Lehrgang in Heidelberg samt Trainerstab nach Ludwigsburg gekommen war, gaben die Maerz-Schützlinge die passende Antwort und verkürzten bis zur Halbzeit auf 27:26.

Nach der Pause lief bei den Gastgeberinnen zunächst nicht allzu viel zusammen. Deutschland erzielte in den ersten vier Minuten des dritten Viertels lediglich einen Punkt, sodass Polen auf 38:27 enteilen konnte. Katharina Müller (Foto) beendete schließlich die Durststrecke der DBB-Auswahl und sorgte mit neun Punkten bis zum Ende des Viertels dafür, dass die Hausherrinnen beim 51:43 zehn Minuten vor dem Ende wieder in Schlagdistanz waren. Ein 10-2 Run ließ den Rückstand weiter schmelzen (55:53) und eine Wende im Spiel schien greifbar. In der Schlussphase behielten die Gäste allerdings die Nerven und waren bei allen acht Versuchen von der Freiwurflinie erfolgreich. Deutschland hingegen blieb in den letzten zwei Minuten ohne Korberfolg, sodass Polen letztlich mit 63:53 als Sieger vom Parkett der Innenstadtsporthalle ging, um sich den zweiten Platz in der Endabrechnung vor Rumänien zu sichern. Vorjahressieger Deutschland belegte den vierten Rang.

Deutschland: Müller (14, 10 Rebounds), Annawald (7, 13 Rebounds), Stiller (7), Hebecker (6, 5 Rebounds), Eder (6, 4 Assists), Dietrich (6), Carthäuser (3), Gülich (2), van der Velde (2), Mihalyi (0), Kucera (n.e.), Bradaric (dnp).

Weitere News

22. November 2017

DBB-Herren vor der WM-Quali in Chemnitz

"Geben, was es braucht!"

22. November 2017

Nominierungslehrgang U16-Jungen: 49 Spieler nominiert

Vom 14.-17. Dezember 2017 in Heidelberg

22. November 2017

Nominierungslehrgang U18-Jungen in Heidelberg

Ibrahimagic beruft 49 Spieler für den Nominierungslehrgang