U20-Damen feiern Testspielsieg8. Juni 2014

Die U20-Damen des Deutschen Basketball Bundes haben das zweite Spiel der Testspielreihe gegen Polen gewonnen. Im Bundesleistungszentrum in Kienbaum besiegte die Mannschaft von Bundestrainerin Aleksandra Kojic die Gäste mit 72:61 (18:16, 16:11, 15:18, 23:16). Levke Brodersen war erfolgreichste Schützin für die deutsche Auswahl mit 15 Punkten. Morgen vormittag um 10.30 Uhr kommt es an selber Stelle zum dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Levke Brodersen, Isabell Meinhart, Noemie Rouault, Marie Gülich und Katharina Müller nahmen die Partie für die DBB-Auswahl in Angriff. Die deutsche Mannschaft kam im Gegensatz zum gestrigen Match gut ins Spiel und blieb von Anfang an dran. Vor allem Katharina Müller wusste in den Anfangsminuten als Scorerin zu überzeugen und steuerte bereits sechs Punkte zum 10:12-Zwischenstand nach fünf Minuten bei. Pia Dietrich brachte die Mannschaft von Aleks Kojic nach sechs Minuten per Dreier in Führung (15:14), die bis zum Ende des ersten Abschnittes Bestand hatte (18:16).

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten brachte wieder die deutsche Mannschaft das Momentum auf ihre Seite. Marie Gülich erwischte eine starke Phase und führte das deutsche Team zu einer Zehnpunkte-Führung nach 15 Minuten (28:18). Zwar stabilisierte sich die polnische Mannschaft wieder und kam durch Monika Naczk 19 Sekunden vor der Halbzeitpause auf 27:34 heran, aber sowohl Defense, als auch Offense der DBB-Auswahl arbeitete anders als noch gestern konstant gut und ließ dem Favoriten keinen Raum. Aleksandra Kojic schien die richtigen Schlüsse aus der gestrigen Niederlage gezogen zu haben.

Der dritte Spielabschnitt sollte der kurioseste des Spiels werden. Die deutschen Damen kamen äußerst schlecht aus der Kabine, bekamen Adamowicz und Stankiewicz nicht unter Kontrolle und punkteten selber nicht mehr. Innerhalb von 90 Sekunden wurde aus einer Sieben-Punkte-Führung ein Rückstand (34:35, 22. Minute). Auch eine Auszeit von Aleks Kojic verfehlte ihre Wirkung zunächst. Der DBB-Auswahl drohte die Partie innerhalb von nur fünf Minuten völlig zu entgleiten, da die Polinnen die Führung weiter ausbauten (42:35, 25. Minute). Wie aus dem Nichts aber kippte die Partie erneut. Dieses Mal war es die deutsche Mannschaft, die innerhalb von nur eineinhalb Minuten zunächst den Anschluss schaffte (41:42) und dann die Führung übernahm (47:43, 28. Minute). Die Schlussminuten des zweiten Viertels verliefen dann ausgeglichen, die deutsche Mannschaft ging mit einer 47:43-Führung in den Schlussabschnitt.

In den ersten Minuten des Schlussviertels lief Vieles für die DBB-Damen, da die Polinnen die Lücke nicht schließen konnte. Fünf Minuten vor dem Ende lag die deutsche Mannschaft nach wie vor mit fünf Punkten Vorsprung in Führung (57:52). Der Bann des Gegners schien gebrochen, als Brodersen, Mihalyi und Müller die Führung weiter ausbauten. (64:53, 36. Minute). Naczk gab den schwindenden Hoffnungen der Polinnen zwar per Dreier nochmal Hoffnung, am Ende reichte es aber für die DBB-Damen zum 72:61-Sieg.

“Es war heute von der Intensität her besser als gestern, offensiv wie defensiv. Außerdem haben wir unsere Wurfquote aus dem Feld erheblich erhöht. Einige Passentscheidungen in der Abteilung Attacke waren wesentlich besser und auch von dem 0:15-Lauf im dritten Viertel haben wir uns nicht aus der Bahn werfen lassen. Das spricht für die Moral der Mannschaft. Wir haben jetzt noch drei Spiele bis zur EM, da wollen wir uns Stück für Stück und Spiel für Spiel weiter verbessern”, lobte Bundestrainerin Aleksandra Kojic.

 

Für Deutschland spielten:

Levke Brodersen (TV Saarlouis Royals, 15), Pia Dietrich (TV Langen / Rhein-Main Baskets, 7), Marie Gülich (BBZ Opladen / evo NB Oberhausen, 10), Alina Hartmann (DJK Bamberg, 6),  Elisa Hebecker (SV Halle Lions), Isabell Meinhart (Foto, Bender Baskets Grünberg), Joana Meyer (TV Saarlouis Royals, 4), Mary Ann Mihalyi (ohne Verein, 5), Katharina Müller (Herner TC, 8),  Noemie Rouault (TuS Lichterfelde, 10), Aline Stiller (SG 1886 Weiterstadt, 4), Hannah Wischnitzki (TG Neuss, 3).

Weitere Länderspieltermine:
Mo. 9. Juni 2014, 10.30 Uhr: Deutschland – Polen (inoffiziell, BLZ Kienbaum)

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.