U18 weiblich verliert gegen Weißrussland15. Juli 2004

Verpasste Viertelfinal-Qualifikation noch in den Köpfen

Die deutsche U18-Nationalmannschaft weiblich hat ihr letztes Vorrundenspiel bei der EM in Bratislava/Slowakische Republik gegen Weißrussland mit 46:74 (12:10, 13:21, 15:21, 6:22) verloren. Schon vor dem Spiel war klar, dass man nur um die Plätze 9-12 spielen würde.

„Nach dem gestrigen KO gegen Serbien & Montenegro hat die mannshcaft in der Konzentration nicht überzeugen können. Die Spielerinnen waren zu sehr mit dem persönlichen Misserfolg beschäftigt und ließen bei eine schlechten Wurfquote noch 60 gegnerische Rebounds zu“, fasste Bundestrainer Olaf Stolz die bedeutungslose Partie kurz zusammen.

Für Deutschland spielten:
Romy Bär (Chemnitzer Basketgirls, 8), Jessica Feike (NB Oberhausen, 4), Katharina Fikiel (USC Freiburg, 2), Mandy Hänel (BG Rentrop Bonn, 5), Jana Heinrich (Chemnitzer Basketgirls, 4), Katrin Hübner (SV Halle, 1), Magdalena Jedrkowiak (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 6), Lea Mersch (SV Brackwede, 7), Laura Mussgnug (TSV Nördlingen), Pia Schiffer (NB Oberhausen), Katharina Schnitzler (ASC Theresianum Mainz, 1), Claudia Scholz (USC Magdeburg, 8).

Detaillierte Statistiken, weitere Ergebnisse und Tabellen auf www.fibaeurope.com.

Weitere News

22. Mai 2017

Supercup-PK in Hamburg

Große Vorfreude bei allen Beteiligten

22. Mai 2017

3×3-Kader mit Start ins Sommerprogramm

Vorbereitungsturnier im niederländischen Breda

22. Mai 2017

Hauptstadt-Mädels im Freudenrausch

TuS Lichterfelde feiert U15-Meistertitel