U18 weiblich: Niederlage gegen die Ukraine11. Juli 2004

Zu viele Offensiv-Rebounds für den Gegner

Die deutsche U18-Nationalmannschaft weiblich hat ihr Vorrundenspiel bei der EM in Bratislava/Slowakische Republik gegen die Ukraine mit 62:69 (19:23, 14:20, 19:17, 10:) verloren. Damit muss nun gegen Weißrussland ein Sieg her, um das Viertelfinale zu erreichen. „Hier gewinnt jeder gegen jeden“, lautete der gleichsam frustrierte wie hoffnungsvolle Kommentar von Bundestrainer Olaf Stolz. Vor dem Seitenwechsel gestattete die DBB-Auswahl den Ukrainerinnen 15 Offensiv-Rebounds. „Zu viel! Das konnten wir dann nicht mehr kompensieren“, so der Bundestrainer.

Für Deutschland spielten:
Romy Bär (Chemnitzer Basketgirls, 11), Jessica Feike (NB Oberhausen, 9), Katharina Fikiel (USC Freiburg, 10), Mandy Hänel (BG Rentrop Bonn, 9), Jana Heinrich (Chemnitzer Basketgirls), Katrin Hübner (SV Halle, 4), Magdalena Jedrkowiak (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 3), Lea Mersch (SV Brackwede, 4), Laura Mussgnug (TSV Nördlingen, 4), Pia Schiffer (NB Oberhausen), Katharina Schnitzler (ASC Theresianum Mainz), Claudia Scholz (USC Magdeburg, 8).

Detaillierte Statistiken, weitere Ergebnisse und Tabellen auf www.fibaeurope.com.

Weitere News

23. Juli 2017

Lagebericht Universiadeteam

Gäste bei PEAK und beim Fußball

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt