U18-Mädchen: Zitterspiel mit Happy End10. August 2005

71:69-Erfolg gegen Belgien – Bei Sieg gegen Italien in Sicherheit

Die deutsche U18-Nationalmannschaft weiblich macht es bei der Europameisterschaft in Budapest weiter spannend. Gegen Belgien gewann das Team von Bundestrainer Reiner Chromik mit 71:69 (10:13, 22:17, 24:20, 15:19) und sicherte sich damit die Chance, mit einem Sieg gegen Italien im abschließenden Zwischenrundenspiel die Plätze 9-12 zu erreichen.

Einen kompletten Fehlstart legten die nervösen DBB-Mädchen gegen Belgien hin. Zu schwer wog die Bedeutung des Spiels zu Beginn auf den deutschen Schultern. Der Zwischenstand von 1:10 (6. Min.) verdeutlicht das. Doch Schritt für Schritt kämpften sich die deutschen Korbjägerinnen in die Partie. Die sehr starke Romy Bär, die ihre vier erfolgreichen Dreier jeweils genau zum richtigen Zeitpunkt traf, holte beim 16:13 die Führung für die DBB-Auswahl zurück (11. Min.). Fortan ging es munter hin und her, ohne dass eine Mannschaft weíter als fünf Punkte davon ziehen konnte.

Zwei weitere Dreier von Romy Bär brachten dann den 60:50-Vorsprung acht Minuten vor dem Ende. Doch bis zur 39. Minute hatten die Belgierinnen daraus einen eigenen 69:68-Vorteil gemacht. Anna Görg mit zwei Punkten sowie Tina Eggert mit einem verwandelten Freiwurf 36 Sekunden vor dem Ende brachten den Erfolg in trockene Tücher. Kollektives Durchatmen war angesagt. Das DBB-Team verzeichnete 20 Ballverluste (Belgien 18) und gewann die Reboundbilanz (39:36). Lediglich 33 Prozent der Zweipunktewürfe landeten im belgischen Korb (18/54), allerdings stolze 47 Prozent bei den Dreiern (8/17). Bei den Freiwürfen wurden 61 Prozent (11/18) notiert.

Deutschland:
Romy Bär (Chemnitzer Basketgirls, 20), Julia Busalt (KuSG Leimen), Nicole Dietz (SV Halle), Tina Eggert (SV Halle/TuS Jena, 8), Katharina Ryska (TSV Nördlingen), Anna Görg (BG Dorsten, 18), Lina Schiffer (BBZ Leverkusen, 7), Katharina Schnitzler (Foto, ASC Theresianum Mainz, 1), Claudia Scholz (SV Halle/USC Magdeburg, 5), Margret Skuballa (BG Dorsten, 9), Birte Thimm (BBZ Leverkusen/SVU Opladen, 3), Mirijam Unger (TSV Nördlingen).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.fibaeurope.com 

Weitere News

13. Dezember 2017

DBB und Peak verlängern Partnerschaft vorzeitig um acht Jahre

Ausrüster langfristig an der Seite des deutschen Basketballs

13. Dezember 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Blowout-Siege in den USA

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen