U18-Mädchen stehen im Halbfinale!10. Juli 2009

79:68-Sieg über die Türkei – Maerz-Team mit überzeugender Mannschaftsleistung
Großer Jubel in Eilat (Foto FIBA Europe): die deutschen U18-Mädchen haben durch den 79:68 (25:14, 18:15, 15:22, 21:10) -Sieg über Portugal den Einzug ins Halbfinale bei der B-Europameisterschaft perfekt gemacht. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz morgen um 17 Uhr auf Ungarn.  

Portugal traf die ersten beiden Würfe und legte einen Blitzstart hin. Doch die deutschen U18-Mädchen zeigten sich unbeeindruckt und gingen nach drei Minuten nach Punkten von Sonja Greinacher erstmals mit 8:7 in Führung. Nachdem Julia Gaudermann in der Offensive einige Akzente gesetzt hatte, war die deutsche Führung auf 15:11 (7. Min.) angewachsen. Danach gelang der Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz ein 7:0-Lauf dank dessen sich Deutschland erstmals etwas absetzen konnte. Den Vorsprung konnten die stark aufspielenden ING-DiBa-Korbjägerinnen auch bis zum Ende des Spielabschnitts halten. Mit 25:14 startete Deutschland in das zweite Viertel.

Vier portugiesische Punkte in Folge sorgten wiederum für ein ausgeglichenes Spiel. Emina Karic sorgte für wichtige Punkte im deutschen Team und dafür, dass Deutschland die Portugiesinnen auf Abstand hielt. Das DBB-Team agierte äußerst konzentriert und erlaubte sich kaum Fehler. Vier Punkte von Sarah-Marie Frankenberger und ein Dreier von Finja Schaake brachten Deutschland 36:27 in Front. Zum Ende der ersten Halbzeit dominierten die deutschen Spielerinnen und gingen durch ein Drei-Punkt-Spiel von Svenja Brunckhorst sowie einen weiteren erfolgreichen Distanzwurf von Schaake klar mit 43:29 in die Halbzeitpause.

In den dritten Spielabschnitt starteten die portugiesischen Spielerinnen mit einem 8:2-Lauf, der Deutschlands Führung schmilzen ließ. Bundestrainerin Maerz reagierte sofort mit einer Auszeit, um ihre Mannschaft wieder in die richtigen Bahnen zu bringen. Mit Erfolg: Schaakes und Gaudermanns verwandelte Dreipunktewürfe brachten die wieder etwas beruhigende 51:43-Führung für Deutschland. Die weiterhin sehr fokussiert spielende deutsche Nationalmannschaft hatte die Partie im Griff und führten vor den letzten zehn Minuten mit 58:51.

Im Schlussviertel vergrößerte die deutsche Mannschaft den Vorsprung wieder, die nach Drei-Punkt-Spiel von Schaake 67:56 hieß. Diese Differenz vermochten die Portugisinnen nicht mehr zu schließen, da das DBB-Team sowohl in der Offensive als auch in der Defensive engagiert arbeitete. Nach Frankenbergers Freiwurf zum 74:61 knapp drei Minuten vor Ende der Begegnung war das Viertelfinale zu Gunsten der deutschen Mannschaft entschieden. Am Ende entschied ein souveränes DBB-Team das Spiel mit 79:68 verdient für sich.

Morgen spielt die Mannschaft von Alexandra Maerz um 17 Uhr im Halbfinale gegen Ungarn.

Für Deutschland spielten:

Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 7 Punkte, 9 Rebounds, 5 Assists), Sarah-Marie Frankenberger (ASC Theresianum Main, 10 / 2 / 3), Julia Gaudermann ( TSV Grünberg / Marburg Dolphins, 15 / 4 / 5), Sonja Greinacher (ETB SW Essen, 18 / 11 / 1), Mara Greunke (TV Langen/Rhein Main Baskets, – / 1 / -), Emina Karic (Herner TC, 5 /  3 / 1), Jenny Menz (TuS Jena, 3 / 1 / 2), Jana Meyer (SV Union Opladen / BBZ Leverkusen), Finja Schaake (TSV Grünberg / Marburg Dolphins, 18 / 5 / 2), Christina Schnorr (Chemnitzer Basketgirls, 3 / 5 / -), Sabrina Ochs (TuS Alstertal-Langenhorn/ Rist Wedel) und Danina Skrobek (ETB SW Essen / Union Opladen). 

Weitere News

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben

24. Mai 2017

„“Nationalmannschaft zu altem Glanz zurückführen“

Akeem Vargas im Interview