U18-Mädchen starten erfolgreich in die B-EM4. August 2011

Maerz-Team schlägt England
Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Mädchen hat die B-Europameisterschaft in Miskolc/Ungarn mit einem Erfolg begonnen. Gegen England kam das Team von Bundestrainerin Alex Maerz zu einem 65:45 (16:8, 18:14, 14:14, 17:9). Für die meisten deutschen Punkte sorgte Laura Hebecker (Foto, 18).

Fanny Szittya, Keisha Carthäuser, Sophie Eder, Laura Hebecker und Anna Heise  standen zu Beginn für Deutschland auf dem Parkett. Letztere erzielte die ersten fünf deutschen Punkte und war dann auch zum 11:3 nach vier Minuten erfolgreich. Die deutschen Mädchen zeigten sich körperlich extrem überlegen, hatten die Gegnerinnen von der Insel bis dato mit 7:0 “ausgereboundet”. Auch die Wurfquote mit über 60 Prozent stimmte, es war ein rundum gelungener Start. In den folgenden Minuten bis zum Viertelende wollte jedoch nicht mehr viel gelingen, allerdings auf beiden Seiten nicht. Deutschland behauptete die Führung (16:8).

Im zweiten Viertel wuchs der Vorsprung zunächst auf 28:14 an (15. Min.). England fand weiterhin offensiv kaum statt und hatte eine Wurfquote von lediglich 25 Prozent aufzubieten. Alex Maerz hatte bereits elf Spielerinnen eingesetzt und versuchte das Tempo hoch zu halten. Doch wieder verstrichen einige Minuten, ohne dass sich am Spielstand etwas geändert hatte (30:16, 18. Min.). Die DBB-Auswahl kontrollierte das Spiel über weite Strecken eindeutig (34:22, Halbzeit).

Der zweite Dreier von Fanny Szittya eröffnete das dritte Viertel. Anschließend vergab die DBB-Auswahl fünf Würfe in Folge, ohne dass England dazwischen auch nur einmal in Ballbesitz war. Gut für die Reboundbilanz, aber schlecht für den Score, der längst viel deutlicher zu Gunsten der Deutschen hätte ausfallen müssen. So plätscherte die Partie mehr oder weniger hin und her, ohne dass man das Gefühl hatte, dass sich noch irgendetwas an Kräfteverhältnissen ändern könnte (39:26, 25. Min.). Die Ing-DiBa-Korbjägerinnen passten nicht gut genug auf den Ball auf, aber England 0ermochte seine Ballgewinnen nur unzureichend zu nutzen (48:36, 30. Min.).

Das Geschehen änderte sich auch im Schlussaabschnitt nicht. Deutschland hatte auf Englands Bemühungen immer die passende Antwort und hielt den Vorsprung konstant zweistellig (53:39, 32. Min., Hebecker). Zumindest bis zur 33. Min., als die Engländerinnen durch einen Dreier diese “magische” Grenze durchbrachen und auf neun Zähler heran kamen. Doch das DBB-Team ließ sich auch dadurch nicht beirren und brachte die Begegnung letztlich ungefährdet, aber auch glanzlos über die Bühne.

“Das war ein sehr schwieriges Spiel. Vor allem die wechselnden Verteidigungen der Engländerinnen haben uns immer wieder gefordert. Die Mannschaft hat das ordentlich gelöst, und die kämperische Einstellung war einwandfrei”, sagte Alex Maerz nach der Partie.

Für Deutschland spielten:
Elisabeth Dzirma (TSV Grünberg, 2), Mary Ann Mihalyi (Basketball 4 Girls Chemnitz), Pia Dietrich (Rhein-Main Baskets, 6), Fanny Szittya (TSV Nördlingen/HELI Donau-Ries, 11), Keisha Carthäuser (TSV Grünberg, 1), Lena Gohlisch (Berlin Baskets, 4), Kristin Annawald (Rhein-Main Baskets, 2), Sophie Eder (TSV Nördlingen/HELI Donau-Ries, 10), Laura Hebecker (SV Halle, 18), Caroline van der Velde (SG Köln 99ers), Marie Gülich (Rhöndorfer TV, dnp), Anna Heise (SV Halle, 11)

Weitere Vorrundenspiele
Freitag, 5. August 2001, 20.15 Uhr: Deutschland – Weißrussland
Samstag, 6. August 2011, 18.15 Uhr: Deutschland – Bulgarien

Weitere Infos und detaillierte Statistiken unter www.fibaeurope.com

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.