U18-Mädchen spielen um EM-Platz 913. August 2005

61:56-Erfolg gegen Bulgarien

Die deutsche U18-Nationalmannschaft weiblich steht bei der Europameisterschaft in Budapest im Spiel um Platz 9. Gegen Bulgarien gewann das Team von Bundestrainer Reiner Chromik mit 61:56 (14:17, 20:13, 15:12, 12:14). Gegner im abschließenden Spiel am Sonntag (15.30 Uhr) sind die Türkinnen.

Im Spiel gegen Bulgarien starteten die deutschen Mädchen übernervös. Die Folge war ein 2:9-Rückstand
in der 4. Minute. Anschließend fanden die ING-DiBa-Korbjägerinnen langsam ins Spiel und gingen bis zur 13. Min. mit 20:17 in Führung. Die Partie blieb lange völlig ausgeglichen. Deuschland führte 42:40 nach 27 Minuten und schaffte in den sieben Minuten danach den scheinbar entscheidenden Zwischenspurt zum 57:43. Doch Bulgarien gelangen 13 Punkte in Folge, ehe der starken Margret Skuballa (Foto) und Romy Bär die Punkte zum Sieg gelangen.

Die DBB-Mädchen trafen 52 Prozent ihrer Würfe aus dem Zweierbereich (26/50), neun Prozent Dreier (1/11) und 50 Prozent Freiwürfe (6/12). 15 deutschen Ballverlusten standen 23 auf bulgarischer Seite gegenüber. Die Reboundbilanz wurde mit 26:29 verloren.

Deutschland:
Romy Bär (Chemnitzer Basketgirls, 7), Julia Busalt (KuSG Leimen), Nicole Dietz (SV Halle), Tina Eggert (SV Halle/TuS Jena, 8), Katharina Ryska (TSV Nördlingen), Anna Görg (BG Dorsten, 9), Lina Schiffer (BBZ Leverkusen, 6), Katharina Schnitzler (ASC Theresianum Mainz), Claudia Scholz (SV Halle/USC Magdeburg, 8), Margret Skuballa (BG Dorsten, 20), Birte Thimm (BBZ Leverkusen/SVU Opladen, 3), Mirijam Unger (TSV Nördlingen).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.fibaeurope.com 

Weitere News

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren

28. Mai 2017

Bayern sichert sich NBBL-Titel 2017

FC Bayern München besiegt IBAM im Stadtduell 94:71

28. Mai 2017

ALBA Berlin ist JBBL-Meister 2017

Hauptstädter setzen sich 88:60 gegen Frankfurt durch