U18-Mädchen siegen nach Comeback28. Juli 2012

Die U18-Mädchen konnten auch ihr drittes Spiel bei der B-Europameisterschaft in Strumica, Mazedonien gewinnen. Nach einem katastrophalem zweiten Viertel konnte die Mannschaft von Bundestrainer Patrick Bär die Partie gegen die Ukraine noch drehen und gewann am Ende mit 60:53 (18:12, 7:29, 22:12, 13:0). Erfolgreichste Spielerin auf deutscher Seite war Levke Brodersen (Foto) mit 14 Punkten.

Levke Brodersen startete hervorragend in die Partie: Vier Punkte in Folge brachten Deutschland schnell mit 4:0 (2. Minute) in Führung. Elisabeth Dzirma tat es ihrer Kollegin gleich und erhöhte auf 8:0. Die Ukraine reagierte prompt und nahm früh die erste Auszeit, in der Hoffnung, den guten Start der DBB-Auswahl zu stoppen. Doch die ING-DiBa-Korbjägerinnen spielten sich in einen Rausch und erhöhten durch zwei weitere Punkte von Levke Brodersen und Marie Gülich auf 12:0 (6. Minute). Nach zwei getroffenen Freiwürfen fassten die Ukrainerinnen neuen Mut und es lief schlagartig besser (13:6). Bundestrainer Patrick Bär sah es ähnlich und nahm umgehend eine Auszeit. Doch die Ukraine war vollständig in der Partie angekommen und konnte diese mit zwei Dreiern in Folge fortan offen gestalten (15:12, 8. Minute). Anneke Schlüter traf ebenfalls aus der Distanz und stellte den 18:12-Viertelstand her.

Die Partie verlief im zweiten Viertel auf Augenhöhe. Deutschland konnte die knappe Führung allen ukrainischen Angriffen zum Trotz verteidigen (23:17, 14. Minute). Innerhalb einer Minuten schafften die Ukrainerinnen dann aber einen 10:0-Lauf, der Patrick Bär zu einer erneuten Auszeit zwang (23:27, 15. Minute). Es begann eine Phase, die das deutsche Team am liebsten wieder vergessen würde. Nach vier schwachen Minuten lag die DBB-Auswahl zur Halbzeit mit 25:41 hinten.

Das dritte Viertel begann, wie es sich Bundestrainer Patrick Bär vorgestellt hatte. Die ING-DiBa-Korbjägerinnen verkürzten den Rückstand auf 37:48 (25. Minute) und waren drauf und dran, unter die Zehn-Punkte-Marke zu gelangen. Levke Brodersen war es schließlich, die mit vier Punkten in Folge den Rückstand in den einstelligen Bereich brachte (41:48). Nachdem Anneke Schlüter die DBB-Auswahl mit zwei weiteren Punkten auf fünf Zähler heran brachte, reagierte die Ukraine mit einer Auszeit (43:48, 29. Minute). Beim Stand von 47:53 ging es in den letzten Abschnitt.

Katharina Müller hielt die Hoffnungen auf einen Sieg aufrecht, als sie einen Dreier und einen weiteren Treffer erzielte (52:53). Nach einem Ballverlust der Ukraine (acht Sekunden) war es Levke Brodersen, die Deutschland wieder in Führung warf (54:53, 35. Minute). Nach einer ukrainischen Auszeit konnten Levke Brodersen und Mary-Ann Mihaly den Lauf der DBB-Auswahl auf 11:0 erhöhten (58:53). Mit überzeugender Defense schaffte es die DBB-Auswahl, die errungene Führung bis zum Ende zu verteidigen und gewann die dritte Partie der Vorrunde mit 60:53. Deutschland hat sich damit vorzeitig für die Zwischenrunde qualifiziert.

Bundestrainer Patrick Bär: „Das war heute ein komisches Spiel. Wir sind sehr gut in die Partie gestartet. Im zweiten Viertel haben wir uns drei oder vier Dreier gefangen und kamen mit der Zone nicht so gut klar. Da gingen die Köpfe schon ein wenig runter in der Halbzeit. Aber wir haben uns da wieder rausgekämft und in der zweiten Halbzeit eine wahnsinnig gute Verteidigung gespielt.“

Für Deutschland spielen:
Levke Brodersen (TV Saarlouis, 14), Ama Degbeon (TSV Grünberg), Elisabeth Dzirma (TSV Grünberg, 4), Marie Gülich (BBZ Opladen, 2), Mary-Ann Mihaly (Chemcats Chemnitz e.V., 10), Katharina Müller (TV Saarlouis, 10), Mareike Müller (SV Halle), Chantal Neuwald (TSV Hagen 1860, 6), Hannah Pakulat (BG 89 Rotenburg), Anneke Schlüter (USC Freiburg, 5), Fanny Szittya (Heli Donau Ries, 6) und Hannah Wischnitzki (NB Oberhausen, 3).

Die Vorrundenspiele Spiele im Überblick:
Sonntag, 29. Juli, 16 Uhr: Deutschland – Litauen

 

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.