U18-Mädchen gehen ungeschlagen durch die Vorrunde29. Juli 2012

Die U18-Mädchen konnten auch ihr letztes Vorrunden-Spiel bei der B-Europameisterschaft in Strumica, Mazedonien gewinnen. Gegen das bis dato auch noch ungeschlagene Team aus Litauen konnte die Mannschaft von Bundestrainer Patrick Bär die Partie kurz vor der zweiten Halbzeit kontrollieren und einen souveränen 70:55 (16:16, 25:18, 15:7, 14:14)-Sieg einfahren. Erfolgreichste Spielerin auf deutscher Seite war Elisabeth Dzirma mit 21 Punkten.

Nachdem die Litauerinnen vier Wurfversuche in Folge liegen ließen, nutzte Elisabeth Dzirma gleich die erste Möglichkeit und brachte Deutschland mit 2:0 in Führung (2. Minute). Die Begegnung verlief von Anfang an auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen (8:8, 5. Minute). Dem entsprechend endete das erste Viertel 16:16-Unentschieden.

Im zweiten Viertel ging es zuerst unverändert weiter. Beide Mannschaften fanden immer die passenden Antworten auf die Versuche des Gegners, das Spiel an sich zu reißen und davonzuziehen. Je länger das Viertel lief, desto besser kam das Team von Bundestrainer Patrick Bär in Fahrt und konnte sich bis zur Halbzeit, besonders Dank Elisabeth Dzirma (14 Punkte), auf 41:34 absetzen.

Guter Beginn in die zweite Halbzeit für die DBB-Mädchen: Katharina Müller und Elisabeth Dzirma sorgten mit fünf Punkten in Serie für eine zweistellige Führung Deutschlands (46:36, 24. Minute). Getragen von einer großartigen Verteidigung baute die deutsche Mannschaft den Vorsprung weiter aus (52:38, 29. Minute). Mit ihren Punkten 20 und 21 schloss Elisabeth Dzirma das dritte Viertel mit 56:41 für die ING-DiBa-Korbjägerinnen ab.

Es dauerte ein wenig, bis die ersten deutschen Punkte im letzten Viertel fallen wollten. Doch die Litauerinnen konnten diese kurze Durststrecke nicht für sich nutzen – zu stark die Verteidigung der DBB-Auswahl. Auch mehrere weitere Versuche der Litauerinnen noch einmal anzugreifen, wusste die deutsche Mannschaft abzuwehren. Levke Brodersen erzielte mit einem erfolgreichen Dreier das 66:52 (37. Minute). Nach 40 Minuten und dem 70:55 stand fest: Deutschland ist ungeschlagener Gruppensieger.

Bundestrainer PAtrick Bär sagte nach der Partie: “Das war kein typisches Spiel von uns. Normalerweise erzielen wir viele Punkte durch Ballgewinne und Fastbreaks. Heute haben wir drei Viertel gegen eine Zone gespielt und mussten deshalb viel aus dem Set-Play agieren. Es ist schön zu sehen, dass wir auch damit klar kommen. Allerdings werden wir langsam etwas müde, weshalb ich froh bin, jetzt zwei freie Tage zu haben.” 

Für Deutschland spielen:
Levke Brodersen (TV Saarlouis, 15), Ama Degbeon (Foto, TSV Grünberg7/10 Rebounds), Elisabeth Dzirma (TSV Grünberg, 21), Marie Gülich (BBZ Opladen), Mary-Ann Mihaly (Chemcats Chemnitz e.V.), Katharina Müller (TV Saarlouis, 14), Mareike Müller (SV Halle), Chantal Neuwald (TSV Hagen 1860, 4), Hannah Pakulat (BG 89 Rotenburg), Anneke Schlüter (USC Freiburg, 6), Fanny Szittya (Heli Donau Ries) und Hannah Wischnitzki (NB Oberhausen, 3).

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.