U18-Mädchen bestens erholt24. Juni 2011

Mearz-Mädchen kehren 40-Punkte-Schlappe in 10-Punkte-Erfolg um
Noch gestern hatte es nichts, aber auch gar nichts zu lachen gegeben für die deutschen U18-Mädchen nach der 34:74-Schlappe gegen die Tschechische Repubik. Doch nur einen Tag später stand den ING-DiBa-Korbjägerinnen das Strahlen ins Gesicht geschrieben. Mit 60:50 (12:17, 27:12, 11:9, 10:12) entschied die DBB-Auswahl die zweite Partie in Jicin/Tschechische Republik für sich. „Eine Mannschaft mit Charakter!“ formulierte es Delegationsleiter Hartmut Großmann treffend.

Auch Bundestrainerein Alexandra Maerz war natürlich zufrieden: „Wir haben heute eine ganz andere Körpersprache und Aggressivität gezeigt. Zudem waren wir vor allem in der ersten Halbzeit sehr diszipliniert. Wir dürfen jetzt weder das erste noch das zweite Spiel überbewerten, sondern im dritten Spiel nur auf uns schauen und uns weiter an das internationale Niveau heranarbeiten.“

Für Deutschland spielten:
Kristin Annawald (Rhein-Main Baskets, Keisha Carthäuser (TSV Grünberg, 14), Pia Dietrich (Rhein-Main Baskets, dnp), Elisabeth Dzirma (TSV Grünberg, 8), Sophie Eder (TSV Nördlingen/HELI Donau-Ries, 4), Marie Gülich (Rhöndorfer TV, 2), Laura Hebecker (SV Halle, 12), Anna Heise (SV Halle, 12), Mary Ann Mihalyi (Basketball 4 Girls Chemnitz, 3), Hannah Pakulat (BG 89 Rotenburg, dnp), Fanny Szittya (TSV Nördlingen/HELI Donau-Ries, 2), Caroline van der Velde (SG Köln 99ers, 3).

Morgen steht zum Abschluss der Maßnahme eine weitere Partie gegen die Tschechische Republik auf dem Programm.

Weitere News

22. November 2017

DBB-Herren vor der WM-Quali in Chemnitz

"Geben, was es braucht!"

22. November 2017

Nominierungslehrgang U16-Jungen: 49 Spieler nominiert

Vom 14.-17. Dezember 2017 in Heidelberg

22. November 2017

Nominierungslehrgang U18-Jungen in Heidelberg

Ibrahimagic beruft 49 Spieler für den Nominierungslehrgang