U18-Damen unterliegen Belgien mit 65:7127. Juli 2006

1. Zwischenrundenplatz stand vorher fest – Jetzt geht es um die Plätze 9-12

Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Damen hat sich bei der EM auf Teneriffa nach zwei Siegen in Folge wieder eine Niederlage eingefangen. Im allerdings bedeutungslosen Spiel gegen Belgien unterlag das Team von Bundestrainer Reiner Chromik mit 65:71 (11:19, 18:7, 17:20, 19:25). Bereits zuvor hatte der 1. Platz für die DBB-Damen in ihrer Zwischenrundengruppe (untere Hälfte) festgestanden. Jetzt geht es am Samstag um 19.15 Uhr gegen Weißrussland um die Plätze 9-12.

Die DBB-Auswahl begann stark und lag nach einem Korb von Lina Schiffer (Foto) nach drei Minuten mit 9:4 in Front. Weitere drei Minuten später hatte sich das Blatt gewendet (9:14). Belgien blieb bis Mitte des 2. Viertels dominierend (13:23, 14. Min.), ehe Deutschland wieder besser ins Spiel kam. Stina Barnert besorgte per Dreier die 29:26-Halbzeitführung.

Bis auf 40:33 (24. Min.) nach zwei Punkten von Janina Thurau enteilte das DBB-Team, ehe Belgien nach drei Vierteln zum 46:46 ausglich. Noch einmal ging Deutschland in Front (57:53, 35. Min., 3er Tanja Schäffner), dann aber häuften sich die Ballverluste auf deutscher Seite (24 insgesamt), und auch den Rebound beherrschten die Belgierinnen immer deutlicher (30:46), so dass der Gegner noch zum Erfolg kam.

Deutschland:
Stina Barnert (SC Alstertal-Langenhorn, 7), Nicole Dietz (SV Halle, 5), Charlotte Höre (USC Freiburg, 4), Friederike Kröger (TSG Bergedorf), Tina Menz (Tus Jena, 4), Nadja Prötzig (SV Halle, 2), Tanja Schäffner (TuS Jena, 8), Lina Schiffer (SV Union Opladen, 7), Jenny Sommer (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 3), Janina Thurau (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 5), Janina Wellers (Osnabrücker SC, 9), Franziska Wenzel (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 11).

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen siegreich

Portugiesische U16 wird letztlich klar dominiert

21. Juli 2017

U18-Jungen feiern knappen Sieg gegen Frankreich

62:61-Erfolg für das Team von Stein

21. Juli 2017

Universiadeteam zieht ins Finale ein

76:73-Erfolg gegen Gastgeber China