U18-Damen auch gegen Ungarn ohne Erfolg22. Juli 2006

Konzentration muss nun dem Klassenerhalt gelten

Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Damen hat bei der Europameisterschaft auf Teneriffa/Spanien auch ihr zweites Vorrundenspiel verloren. Gegen Ungarn vergab das Team von Bundestrainer Reiner Chromik erneut Dutzende guter Chancen: 46:53 (14:10, 8:12, 13:17, 11:14). Damit muss bereits frühzeitig die Konzentration auf das Minimalziel Klassenerhalt gelegt werden.

Bis auf die 2:0-Führung für Deutschland durch Franziska Wenzel passierte in der Anfangsphase zahlenmäßig rein gar nichts. Das DBB-Team vergab gleich in den ersten zweieinhalb Minuten vier Korbleger, Ungarn hatte bis dahin ausschließlich Turnover zu bieten. Stina Barnert erhöhte auf 4:0 (3. Min.), Tina Menz traf einen Dreier zum 7:0, das Publikum rieb sich verwundert die Augen (4. Min.). Der Start war der deutschen Mannschaft geglückt, die Aufarbeitung der Niederlage vom ersten Spiel trug offensichtlich Früchte. Ungarn kam zu den ersten Punkten, aber weiterhin ließen beide Teams viele Wurfchancen aus. Das hektische Spiel war nahezu – das kleine Wortspiel sei erlaubt – ununterbrochen unterbrochen. Janina Wellers traf zum 12:8 (10. Min.), bei dem Spielverlauf bis dahin fast schon eine hohe Führung.

Die DBB-Auswahl behauptete zunächst die Führung, die starke Tina Menz traf mit ihrem zweiten Dreier und zehntem Punkt zum 19:14. Ungarn kam in der 16. Minute zum 20:20-Ausgleich, hatte sich ja tags zuvor beim 45:43 gegen Weißrussland bereits als Minimalist erwiesen. Zum Seitenwechsel lautete der Spielstand 22:22, die unfassbaren Wurfquoten bis dahin: 7 von 31 für Deutschland, 9 von 38 für Ungarn! Nach der Pause ging Ungarn erstmals in Führung (24:26, 22. Min.) und sollte diese letztlich nicht mehr abgeben. Das Spiel blieb zwar jederzeit knapp, aber Ungarn behauptete letztlich den Vorsprung und landete den zweiten EM-Erfolg. Man wird in den Statistik-Archiven lange suchen müssen, bis man ein weiteres Spiel mit Wurfquoten von 11 von 50 (Deutschland) und 17 von 54 (Ungarn) findet.

Deutschland
Stina Barnert (SC Alstertal-Langenhorn, 13), Nicole Dietz (SV Halle, 4), Charlotte Höre (USC Freiburg, 2), Friederike Kröger (TSG Bergedorf), Tina Menz (TuS Jena, 15), Nadja Prötzig (SV Halle), Tanja Schäffner (TuS Jena, 4), Lina Schiffer (SV Union Opladen), Jenny Sommer (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 8), Janina Thurau (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf), Janina Wellers (Osnabrücker SC, 4), Franziska Wenzel (TuS Lichterfelde/BG Zehlendorf, 4).

Das nächste Spiel
Sonntag, 23. Juli, 21.30 Uhr, gegen Weißrussland

Live Score, Statistiken, Ergebnisse und vieles mehr unter www.fibaeurope.com 

Weitere News

30. März 2017

EuroBasket 2017: Trophy Tour startet

In Riga/Lettland geht es los - In Deutschland beim Supercup

TrophyTopur2017-500hoch

29. März 2017

DBB-Trainertableau steht

EuroBasket, Universiade, Damen-EM-Quali, eine WM, sechs EMs und zwei U15-Turniere stehen auf dem Programm

DBB-Logoaufgrau-500

29. März 2017

Dem Krebs einen Korb geben

BASKETBALL AID unterstützt in Kooperation mit dem TSC Mainz, den FRAPORT SKYLINERS und dem Theresianum Mainz das Sportprogramm im Tennis- und Basketball für die Mainzer Kinderkrebsstation

Basketball Aid KörbegegenKrebs-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.