Sonja Greinacher im All-Star-Team15. Juli 2009

Nachlese zur B-EM der U18-Mädchen – Halbfinale war vorgezogenes Endspiel
Bei den U18-Mädchen des Deutschen Basketball Bundes sind die Emotionen nach der B-Europameisterschaft in Eilat, Israel noch immer nicht abgekühlt. Die deutschen Nachwuchs-Basketballerinnen erlebten am vergangenen Wochenende ein Wechselbad der Gefühle: Nach dem an Spannung kaum zu überbietenden Halbfinal-Krimi gegen Ungarn, den die DBB-Mädchen knapp in der Verlängerung mit 70:72 verloren, zeigte die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz im Spiel um Platz 3 großen Charakter und besiegte Gastgeber Israel klar mit 79:62 (Foto der deutschen und israelischen Mannschaft nach dem kleinen Finale). So sicherte man sich noch die Bronzemedaille bei der top-besetzten B-Europameisterschaft, auch wenn der undankbare dritte Platz bedeutet, dass man auch im nächsten Jahr in der B-Gruppe antreten wird.

Am Ende des Turniers gab es für eine deutsche Spielerin eine besondere Auszeichnung: Sonja Greinacher (Foto FIBA Europe) wurde von einer Experten-Jury in das All-Star-Team des Turniers gewählt. „Das ist eine große Ehre und ich freue mich riesig über die Auszeichnung, die natürlich weitere Motivation für mich ist“, so Greinacher. So groß die Freude über die persönliche Auszeichnung auch ist, die bittere Halbfinal-Niederlage nagt auch an ihr: „Natürlich hätte ich mich für die Mannschaft noch mehr gefreut, wenn wir es geschafft hätten, im Halbfinale zu gewinnen…Es waren sehr viele sehr gute Mannschaften in Israel und wir waren jedes Spiel total gefordert. Dennoch hat das Turnier viel Spaß gemacht,“ kann Sonja Greinacher dem Sommerprogramm etwas Positives abgewinnen.

Wie hoch das Niveau der B-Europameisterschaft in Israel war, untermauert ausgerechnet Deutschlands Halbfinalgegner Ungarn, die mehrere Spitzenspielerinnen in ihren Reihen hatten. „Mit Krisztina Raksanyi hatten die Ungarn eine Spielerin dabei, die rund 15 Minuten in der Euroleague spielt. Außerdem spielen fast alle Ungarinnen in der ersten ungarischen Liga“, erklärt Bundestrainerin Alexandra Maerz. Die Halbfinal-Begegnung zwischen Deutschland und Ungarn war ohne Zweifel ein vorgezogenes Endspiel, wie die deutlichen Resultate in den beiden Finals untermauern (Ungarn schlägt Slowenien mit 60:47 und Deutschland besiegt Israel 76:62).

Weitere Informationen und alle Statistiken zum deutschen U18-Team und der B-Europameisterschaft in Eilat, Israel finden Sie auf der Turnierwebsite.

Weitere News

24. Juli 2017

U18-Jungen auf dem Weg zur EM

Stein nominiert zwölf Spieler

24. Juli 2017

U16-Jungs testen in Italien und Griechenland

Bundestrainer Alan Ibrahimagic nominiert Kader

23. Juli 2017

Stankovic Cup: Universiadeteam holt Gold

69:65 im Finale gegen Kroatien - MVP Robin Amaize